Brexit / COVID-19 Update: Zurzeit nehmen wir Bestellungen wie gewohnt auf.
Telefonnr Live Chat
Kundenservice jetzt erreichbar: Mo.-Fr. 9:00-18:00
  • Privater & vertraulicher Service
  • Original Medikamente
  • Transparenter Preis
  • Schnelle Lieferung
Startseite / Pille danach

Pille danach

Pille danach zur Notfallverhütung

Die Pille danach eignet sich, um den Eisprung zu verzögern oder zu hemmen. Dies kann notwendig sein, wenn andere Verhütungsmittel während des Geschlechtsverkehrs nicht zuverlässig wirkten beziehungsweise nicht zum Einsatz kamen.

Bei meds4all können Pille danach (ellaOne and Levogynon) online ausgewählt und bestellt werden. Zu diesem Zweck muss unser Online Fragebogen ausgefüllt werden. Unser Arzt überprüft die Angaben und bei Eignung stellt ein Rezept aus. Das Rezept wird and die Versandapotheke weitergeleitet. Die gewählte Pille danach wird innerhalb von 48 Stunden zugestellt.

Verfügbare Medikamente

ellaOne 30 mg Tablette Ulipristalacetat
ellaOne 5(3 Bewertungen)
  • Höchste Wirksamkeit innerhalb der ersten 3 Tage
  • Kann innerhalb von 5 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden
  • Klinisch getestete Wirksamkeit von 98%
Mehr Info
Preise beginnen bei 99.95€
Levonelle 150 microgramm Tablette Levonorgestrel 1 Tablette
Levogynon
  • Besonders effektiv in den ersten 24 Stunden
  • Kann innerhalb von 3 Tagen nach dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden
  • Ist für die meisten Frauen geeignet
Mehr Info
Preise beginnen bei 79.95€

Pille danach: Definition und Sicherheit (Pearl-Index)

Die Pille danach ist als Notfallverhütungsmittel rezeptfrei für Frauen in jeder Apotheke erhältlich. Die Pille danach eignet sich, um den Eisprung zu verzögern oder zu hemmen. Dies kann notwendig sein, wenn andere Verhütungsmittel während des Geschlechtsverkehrs nicht zuverlässig wirkten beziehungsweise nicht zum Einsatz kamen. So kann es Situationen geben, in denen das Kondom abrutscht, die Antibabypille nicht eingenommen wurde oder das Diaphragma verrutscht.

Mithilfe einer Pille danach muss es nicht zur Schwangerschaft kommen. Zwischen drei bis fünf Tagen nach dem Geschlechtsverkehr kann die Pille danach eingenommen werden und seine hormonelle Wirkung entfalten. Dabei gilt zu beachten, dass die Pille danach kein Verhütungsmittel zur ständigen Anwendung ist. Vielmehr gilt sie als Notfallmedikament zur Vermeidung ungewollter Schwangerschaften.

Damit die Pille danach sicher wirkt, ist sie schnell möglichst einzunehmen. Bei einer rechtzeitigen Einnahme liegt der Pearl-Index der Pille danach bei 1. Danach nimmt er allmählich ab. Bei einer zu späten Einnahme besteht die Gefahr, dass der Eisprung bereits stattfand.

Es gilt zu beachten, dass die Sicherheit der Pille danach durch andere Medikamente herabgesetzt wird. Beim Kauf der Pille danach ist es empfehlenswert, aktuell einzunehmende oder kürzlich eingenommene Arzneimittel anzusprechen. Der Arzt oder Apotheker kann Frauen diesbezüglich auf die Sicherheit der Pille danach hinweisen.

Darüber hinaus ist es möglich, dass ein sehr hohes Körpergewicht die Sicherheit dieses Notfallmittels deutlich herabsetzt. Ab 70 Kilogramm verliert Levonorgestrel langsam seine Wirkung. Ab 75 Kilogramm wirkt dieser aktive Wirkstoff nicht mehr.

Als Alternative kann Ulipristalacetat angewendet werden. Dieses kann bis 95 Kilogramm verwendet werden. Ab einem Gewicht von 90 Kilogramm verliert es allmählich seine Wirkungskraft. Im Einzelfall kommt anstatt der Pille danach die Spirale danach infrage.

Wie wirken die aktiven Wirkstoffe in der Pille danach (Ulipristalacetat & Levonorgestrel)?

In der Schweiz ist die Pille danach mit zwei verschiedenen Wirkstoffen erhältlich. Ulipristalacetat, ein Wirkstoff aus der Gruppe der selektiven Progesteronrezeptor-Modulatoren, und Levonorgestrel, ein synthetisches Gestagen der 2. Generation, verzögern beziehungsweise hemmen den Eisprung. Der Follikel reift langsamer heran. Dies gilt auch für den Anstieg des luteinisierenden Hormons, welcher circa 24 Stunden danach den Eisprung auslöst.

levonorgestrel Strukturformel ulipristalacetat Strukturformel

Dadurch erfolgt der Eisprung meist circa fünf Tage später. Da Spermien jedoch eine durchschnittliche Überlebensdauer von circa drei bis fünf Jahren haben, ist entsprechend das fruchtbare Zeitfenster bereits geschlossen. Eine Befruchtung der Eizelle kann nicht mehr stattfinden.

Sobald jedoch die Einnistung einer Eizelle zum Zeitpunkt der Einnahme bereits begonnen hat, sind wirken Levonorgestrel und Ulipristalacetat nicht mehr. Aus diesem Grund unterscheidet sich die Wirkung der Pille danach deutlich von der Abtreibungspille, da in keinem Fall ein Schwangerschaftsabbruch nach der Befruchtung der Eizelle erfolgen kann.

Wie wird Pille danach eingenommen?

Die Einnahme kann zu jedem Zeitpunkt der Menstruationszyklus erfolgen. In Abhängigkeit von den Wirkstoffen gelten dabei jedoch zeitliche Grenzen in Bezug auf die Wirkung. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte das Notfallverhütungsmittel spätestens 12 Stunden nach dem Missgeschick beim Geschlechtsverkehr eingenommen werden.

Dabei besteht bei Präparaten mit dem Wirkstoff Levonorgestrel ein mögliches Zeitfenster von bis zu drei Tagen (72 Stunden). Spätestens bis zwei Tage vor dem Eisprung muss das Arzneimittel eingenommen sein, um wirken zu können.

pille danach wirkung

Die Pille danach mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat ermöglicht im Gegensatz dazu eine Einnahme von bis zu fünf Tagen, also maximal 120 Stunden und bis zum Vortag des voraussichtlichen Eisprungs. Nach Ablauf dieser Zeit ist es grundsätzlich zu spät, um die Pille danach mit einem möglichen Erfolg anzuwenden. In keinem Fall dürfen die Wirkstoffe Levonorgestrel und Ulipristalacetat gleichzeitig eingenommen werden.

Unabhängig vom Präparat wird nur einmal eine Tablette eingenommen. Es ist empfehlenswert, davor ein wenig zu essen. Ein halbes Brot mit Butter oder Ähnliches eignet sich für diesen Zweck. Sollte die Pille danach auf leeren Magen eingenommen werden, so besteht eher die Gefahr, dass die Frau erbricht.

Sollte die Frau innerhalb der ersten drei Stunden ab dem Zeitpunkt der Einnahme erbrechen, ist schnellstmögliche ein neues Präparat mit dem gleichen Wirkstoff zu besorgen. In Kombination mit Alkohol ist die Gefahr des Erbrechens der Pille besonders hoch.

Die weitere Einnahme der Antibaby-Pille ist einen Tag nach der Einnahme der "Pille danach" mit UPA-Wirkstoff wieder möglich. In dem betreffenden Zyklus sind jedoch zusätzliche Verhütungsmittel wie Kondome anzuwenden. Wenn es innerhalb der ersten drei Stunden nach der Einnahme zu Erbrechen kommt, ist eine weitere Tablette einzunehmen. Die Pille danach kann mehrfach innerhalb eines Zyklus eingenommen werden - es kann jedoch eventuell zu Zyklusstörungen kommen. Ist die Einnahme während der Stillzeit notwendig, sollte eine Stillpause von einer Woche befolgt werden.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Bei der Pille danach handelt es sich um ein Arzneimittel, welches das weibliche Hormonsystem als auch andere Körpervorgänge stark beeinflusst. Aus diesem Grund ist bei der Einnahme dieses Notfallmedikaments im Einzelfall mit Nebenwirkungen zu rechnen.

Hierzu zählen folgende Beschwerden:

  • Schwindel,
  • Kopfschmerzen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen,
  • Brechreiz,
  • Menstruationsbeschwerden,
  • Schmierblutungen,
  • Bauchschmerzen.

Darüber hinaus kann das Hormonpräparat eine Verschiebung des Zyklus oder Menstruationsstörungen verursachen. Frauen, die im Vorfeld bereits eine Eileiterschaft hatten, sollten nach der Einnahme der Pille danach unbedingt einen Arzt konsultieren.

Es gilt abzuklären, ob eventuell eine erneute Eileiterschwangerschaft vorliegt. Dies gilt auch für Frauen, die eine Eilleiterentzündung oder eine Bauchhöhlenschwangerschaft hatten.

Gegenanzeigen (Kontraindikationen) zur Einnahme von Pille danach

Die Pille danach darf in keinem Fall eingenommen werden, wenn die Frau gegen einen der Wirkstoffe (Ulipristalacetat oder Levonorgestrel) allergisch ist. Dies gilt auch, wenn eine bekannte Überempfindlichkeit gegen einen anderen Bestandteil der Pille danach bekannt ist. Alle Frauen, die unter folgenden Beschwerden leiden, können die Pille danach nicht einnehmen:

  • Nieren- und Lebererkrankungen,
  • schwere Formen von Asthma bronchiale,
  • Einnahme von Glucocorticoiden.

Stillende Mütter müssen bei der Einnahme von Ulipristalacetat eine Stillpause von einer Woche einlegen. Bei Einnahme der Pille danach mit dem Wirkstoff Levonorgestrel ist eine Stillpause von acht Stunden angezeigt.

Die Pille danach wirkt nicht, wenn der ungeschützte Geschlechtsverkehr genau am Tag des Eisprungs oder ein paar Tage davor stattfindet. In diesem Fall besteht die Möglichkeit, schwanger zu werden. Dieses Notfallverhütungsmittel ist für junge Mädchen als auch für Frauen bis zu einer gewissen Gewichtsgrenze geeignet (siehe Hinweise zur Sicherheit).

Pille danach (Notfallverhütung) online bestellen meds4all

Wie funktioniert die Bestellung der Pille danach?

ellaOne und Levonelle sind effektive, gut verträgliche Mittel zur Notfallverhütung. Die Medikamente sind in der Schweiz nicht mehr verschreibungspflichtig und ohne Rezept erhältlich. Dennoch ist weiterhin ein Beratungsgespräch mit dem Apotheker verpflichtend. Alternativ dazu bieten wir Ihnen eine Online-Konsultation mit einem unserer Ärzte an.

Dazu müssen lediglich einen kurzen medizinischen Fragebogen ausfüllen, den unsere Ärzte überprüfen und entscheiden, ob das gewählte Medikament für Sie geeignet ist. Spricht nichts gegen die Einnahme, stellen unsere Ärzte Ihr Rezept aus und leiten dies unverzüglich an unsere Apotheke weiter. Ihr Medikament wird anschließend mit Expressversand verschickt. Die Lieferung erfolgt in neutraler Verpackung und unser Service ist absolut diskret.

Wie viel kann ich bestellen und kann ich die Pille danach vorsorglich kaufen?

Bei uns können Sie die Pille danach für künftige Verwendung oder nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr kaufen. Sie können bis zu 4 Pillen zur Notfallverhütung in einem Zeitraum von einem Jahr bestellen. Es ist empfehlenswert, eine zweite Pille vorrätig zu haben, sollten Sie nach der Einnahme der ersten Dosis unter Erbrechen oder Durchfall leiden. Dies kann dazu führen, dass die Wirkstoffe nur begrenzt oder gar nicht vom Körper aufgenommen werden und die verhütende Wirkung der Pille danach nicht mehr gewährleistet ist. In diesen Fällen können Sie eine zweite Dosis einnehmen.

Benötigen Sie Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens oder haben Sie Fragen, zögern Sie nicht unseren Kundenservice zu kontaktieren. Dieser steht Ihnen montags bis freitags zwischen 10 und 19 Uhr gerne per Telefon, Live Chat oder E-Mail zur Verfügung.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament