Live Chat +44 20 3322 1167
+49 30 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Blasenentzündung (Zystitis)

Antibiotika zur Behandlung von Blasenentzündung mit online Rezept

Blasenentzündungen sind Infektionen der Harnwege. Die meisten Erkrankungen betreffen dabei den unteren Harnwegsbereich mit Harnröhre und Harnblase. Die Infektion der Harnblase wird vom Mediziner als Zystitis bezeichnet.

Bei meds4all können Medikamente zur Behandlung einer Blasenentzündung ohne Rezept von Hausarzt online bestellt werden. Zu diesem Zweck muss unser Online Fragebogen ausgefüllt werden. Unser Arzt überprüft die Angaben und bei Eignung stellt ein Rezept aus. Das Rezept wird and die Versandapotheke weitergeleitet. Das Medikament wird innerhalb von 48 Stunden zugestellt.

Wussten Sie schon?

Wir haben schon über

1249297 Patienten

seit unserer Gründung behandelt.

So werden unsere Services bewertet:

Sind Sie bereits ein Patient von uns?

Anmelden

Verfügbare Medikamente

Trimethoprim

5 / 5 (1 Bewertungen)
  • Zur Behandlung von Blasenentzündung
  • Mildert Symptome bereits nach 24 Stunden
  • Kann auch zur Prävention eingenommen werden
Mehr Info

Blasenentzündungen: allgemeine Informationen

Blasenentzündungen sind Infektionen der Harnwege. Die meisten Erkrankungen betreffen dabei den unteren Harnwegsbereich mit Harnröhre und Harnblase. Die Infektion der Harnblase wird vom Mediziner als Zystitis bezeichnet. Sie äußert sich durch das Gefühl, ständig Wasser lassen zu müssen, ohne dass die Blase gefüllt ist und geht mit Brennen und Druckgefühl beim Wasserlassen einher.

Frauen erkranken häufiger als Männer, was auf den Bau und die Lage der weiblichen Harnröhre zurückzuführen ist. Im Gegensatz zur männlichen Harnröhre ist diese kürzer und befindet sich anatomisch dichter am Analbereich, aus dem die dort ansässigen Darmbakterien wie Escherichia coli und Entrokokken dann ihren Weg in die Harnwege finden können.

Diese vermehren sich anschließend in der Harnblase, was die typischen Symptome hervorruft. Körpereigene Abwehrmechanismen sorgen normalerweise dafür, dass sich Krankheitserreger oder Darmbakterien nicht in der Harnröhre ansiedeln können. Dafür sind die Harnwege mit Schleimhäuten ausgestattet, die Immunzellen beherbergen und aufsteigende Keime im Bedarfsfall vernichten können. Auch eine regelmäßige Entleerung der Blase sorgt naturgegeben für einen sauberen Harnweg.

Blasenentzündung

Diagnose einer Zystitis

Eine Zystitis wird diagnostiziert, indem eine Urinprobe genommen wird. Diese wird mit einem Teststreifen untersucht, der durch eine Farbreaktion angibt, ob sich vermehrt Leukozyten (weiße Blutkörperchen) im Urin befinden. Ein Auftreten von Nitrit als Stoffwechselprodukt deutet ebenfalls auf das Vorhandensein von Bakterien hin.

Bei chronischen Verläufen von Blasenentzündung werden oft mikroskopische Laboranalysen hinzugezogen, um den Urin detaillierter zu untersuchen. Hinzu kommen eventuelle Blutuntersuchungen, um andere Entzündungsherde im Körper ausschließen zu können. Mit Hilfe von Ultraschalluntersuchungen oder Blasenspiegelungen können differenzialdiagnostisch Blasensteine, Nierenbeckenentzündungen oder eine vergrößerte Prostata ausgeschlossen werden.

Kann eine Blasenentzündung Spätfolgen haben?

Die Blasenentzündung ist in der Regel eine recht harmlose Erkrankung, die zwar recht unangenehm, jedoch nicht lebensbedrohlich ist. In den meisten Fällen verschwinden die Symptome sogar von selbst wieder. Hält sich die Erkrankung jedoch hartnäckig, sollte man dennoch einen Arzt aufsuchen, um eventuelle Spätfolgen auszuschließen. Zu solchen Spätfolgen einer Blasenentzündung gehört die Nierenbeckenentzündung ebenso wie die chronische "Reizblase". Vor allem die Nierenbeckenentzündung ist eine gefährliche Erkrankung, da sich aus ihr eine Blutvergiftung entwickeln kann, die wiederum tödlich enden kann.

Was sind Symptome und Ursachen der Blasenentzündung?

Charakteristisch für eine Blasenentzündung ist ein ständiger Harndrang, der bis zur Dranginkontinenz führen kann. In diesem Fall können die Patienten das Wasser kaum mehr halten. Schmerzen oder ein Brennen beim Wasserlassen sind ebenfalls typische Symptome der Zystitis.

Ganz charakteristisch für die Blasenentzündung ist zudem Blut im Stuhl und auch Schmerzen im Unterleib sind bei dieser Erkrankung durchaus keine Seltenheit.

Die Ursachen für eine Blasenentzündung können vielfältiger Natur sein. Häufig wird diese Erkrankung durch Viren ausgelöst, doch auch mechanische Reize können eine Zystitis begünstigen. Häufigster Auslöser für die Blasenentzündung sind die Escherichia coli genannten Darmbakterien. Etwa 70 bis 95 Prozent der Erkrankungen werden durch diese Bakterien ausgelöst.

Darmbakterium Escherischia coli

Aufgrund der weiblichen Anatomie sind Frauen deutlich häufiger von einer Blasenentzündung betroffen. Bei ihnen ist die Harnröhre deutlich kürzer als beim Mann, wodurch Bakterien schneller in die Harnblase gelangen können. Vor allem sexuell sehr aktive Frauen leiden verhältnismäßig häufig unter dieser Erkrankung (in diesem Fall spricht man auch von einer "Flitterwochen-Zystitis"). Vorsichtig sollten auch alle Frauen sein, die ein Diaphragma zur Empfängnisverhütung benutzen, denn dieses kann ebenso mechanische Reize setzen und eine Blasenentzündung auslösen.

Darüber hinaus können sogar einige andere Erkrankungen, etwa spezielle Formen der Diabetes (Zuckerkrankheit), eine Blasenentzündung auslösen. Auch nach speziellen medizinischen Eingriffen, beispielsweise einer Blasenspiegelung, kann die Zystitis entstehen. Kälte ist ebenfalls nicht gut für die unteren Harnwege und kann eine Blasenentzündung begünstigen. Nur in sehr seltenen Fällen sind Fremdkörper in der Harnröhre der Auslöser für die Blasenentzündung.

Vorbeugende Maßnahmen und Behandlung von Blasenentzündung (Harnwegsinfektion)

Ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgt für regelmäßiges Ausscheiden. Dabei haben verschiedene Teesorten harntreibenden Effekt und unterstützen den Reinigungsprozess.

Bei einer bestehenden Blasenentzündung sollten 2-3 Liter Flüssigkeit zu sich genommen werden, um dem Aufsteigen der Bakterien entgegenzuwirken. Patienten mit Herzproblemen sollten die Flüssigkeitsmenge mit ihrem Arzt abklären. Bei der Ernährung müssen scharfe Gewürze gemieden werden, um den beeinträchtigten Harnwegsbereich nicht zusätzlich zu reizen.

Um Blasenentzündungen zu vermeiden, ist eine gesunde Lebensweise selbstverständlich, zu der eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme zählt. Im Intimbereich sollten hautverträgliche Seifen benutzt werden und jeder Toilettengang muss mit einer gründlichen Reinigung beendet werden, die immer in Richtung Analbereich erfolgen sollte.

Dem Druck der Blase sollte jederzeit nachgegeben werden, um den Harnröhrenbereich regelmäßig zu spülen. Warme Bekleidung ist im Winter für den unteren Körperbereich ebenso wichtig wie Kleidungsstücke, die nicht einengen. Diese Maßnahmen sollten zur Gesunderhaltung des Körpers von Kindheit an selbstverständlich und tägliche Normalität sein.

Medikamentöse Therapie einer Blasenentzündung

Mit diesen Methoden stellt sich in den meisten Fällen schnell Linderung ein. Ist die Infektion jedoch fortgeschritten, wird vom Arzt ein Antibiotikum (z.B. Trimethoprim) als Einmaldosierung oder über mehrere Tage hinweg verordnet. Treten Schmerzen in der Nierengegend auf, muss von einer Ausbreitung der Entzündung in die oberen Harnwege ausgegangen werden. In diesem Fall kann die Einweisung ins Krankenhaus notwendig sein.

Antibiotikum gegen Blasenentzündung

Medikamente zur Behandlung einer Blasenentzündung bei meds4all online bestellen

Meds4all ist eine zertifizierte Online-Klinik, bei der verschreibungspflichtige Medikamente ohne vorherigen Besuch beim Hausarzt bestellt werden können. Lange Wartezeiten in der Arztpraxis oder Apotheke bleiben Ihnen somit erspart.

In der Schweiz dürfen Medikamente zur Behandlung einer Blasenentzündung (Trimethoprim) nur nach Konsultation mit einem Arzt und Rezept gekauft werden.

Meds4all bietet Ihnen die Möglichkeit einer virtuellen Sprechstunde mit einem qualifiziertem Arzt. Hierfür wird ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt, der im Anschluss durch das Ärzteteam von meds4all überprüft wird.

Basierend auf den angegebenen gesundheitlichen Informationen verschreibt unser Arzt das Präparat. Eine E-Mail enthält das ausgestellte Rezept sowie Informationen bezüglich der Lieferung der Arznei. Diese wird von der Versandapotheke in neutraler Verpackung per UPS Expresslieferung versandt. Geht Ihre Bestellung noch vor 17:30 Uhr bei uns ein, wird das Medikament schon am folgenden Werktag zugestellt.

Benötigen Sie Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens oder haben Sie Fragen, zögern Sie nicht unseren Patientenservice zu kontaktieren. Dieser steht Ihnen montags bis freitags zwischen 10 und 19 Uhr gerne per Telefon, Live Chat oder E-Mail zur Verfügung.

Meds4all ist eine Online-Klinik, die rezeptpflichtige Original Medikamente anbietet. Aufgrund der Zusammenarbeit mit in der EU registrierten Ärzten und Apothekern kann dieser bequeme und diskrete Service angeboten werden. Von einem Kauf von rezeptpflichtigen Arzneimitteln ohne ärztlicher Konsultation wird aufgrund der möglichen Gesundheitsrisiken dringend abgeraten.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament