Live Chat +44 20 3322 1167
+49 30 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Valtrex (Valacyclovir): Dosierung & Einnahme

Die Applikationsformen von Valtrex

Valtrex ist bei Meds4all für die orale Einnahme in Tablettenform vorgesehen. Wir konzentrieren uns dabei besonders auf die Behandlung von HVSII im Genitalbereich. Zwischen verschiedenen Dosierungen kann gewählt werden. Es handelt sich hierbei um

  • 250 mg pro Tablette.
  • 500 mg pro Tablette.

Die Dosisvorgabe wird im Rahmen der Online-Konsultation durch unseren Arzt vorgenommen. Für die Auswahl sind unter anderem Art und Schwere der Herpes Infektion sowie die Frequenz von Rezidiven entscheidend.

Es wird auch unterschieden, ob Valtrex im Einzelfall der Behandlung einer Erstinfektion oder einer Reaktivierung dient. Valtrex kann auch vorbeugend eingenommen werden. Schließlich ist auch die Art der Herpes Erkrankung wichtig. Herpes Zoster muss regelmäßig intensiver behandelt werden als HSVI/HSVII.

Übliche Dosierungsempfehlungen für Valtrex

  • Gürtelrose
    1000 mg ( zwei 500 mg-Tabletten) 3-mal täglich im Achtstundentakt über 7 Tage lang.
  • Lippenherpes
    2000 mg (vier 500 mg-Tabletten) 2-mal täglich über einen Tag im 12 Stundentakt.
  • HSVII-Infektionen der Haut und Genitalherpes
    500 mg (eine 500 mg-Tablette) 2-mal täglich bei Erstinfektion über 5-10 Tage, bei Rezidiven 3-5 Tage.
  • Vorsorge gegen HSV-Infektionen
    Eine 500 mg-Tablette 1-mal täglich über längere Zeit nach Anweisung des Arztes.

Es liegen keine belastbaren Daten und Erfahrungen für den Einsatz von Valtrex bei Kindern vor. Deshalb sollte die Behandlung von Personen unter 18. Jahren mit Valtrex unterbleiben.

Spezielle Hinweise zur Einnahme von Valtrex

Valtrex ist ein zeitsensitives Medikament, bei seiner Einnahme ist ein bestimmtes zeitliches Einnahmeschemata für den Wirkungseintritt entscheidend. Die Einhaltung dieser Vorgaben ist für den Behandlungserfolg immanent wichtig. Bei Gürtelrose soll Valtrex dreimal täglich im Abstand von acht Stunden eingenommen werden.

Bei Herpes-simplex Infektionen gelten andere Zeitschemata. Einzelheiten legt der Arzt im Rahmen der Online-Konsultation fest. Valtrex kann auch vorbeugend eingenommen werden. Empfohlene Einnahmeschemata sind strikt zu folgen, andernfalls kann die Wirkung von Valtrex nicht gewährleistet werden.

Der Arzt bestimmt ebenfalls die Dauer der gesamten Einnahmezeit. Valtrex wirkt nicht, wenn diese Behandlungsdauer vom Patienten eigenmächtig unterlaufen wird. Bei Herpes Zoster drohen vermehrt Neuropathien als Folge der Infektion, wenn die Einnahme nicht konsequent nach Anweisung des Arztes erfolgt. Auch bei Herpes-simplex ist zu beachten: Wenn ein Rezidiv den äußeren Anzeichen nach nicht ausgebrochen ist, sollte die empfohlene Behandlungsdauer nicht unterlaufen werden.

Behandlung bei Rezidiven

Besteht der Verdacht, dass sich ein Rezidiv entwickelt (typische Symptome sind Brennen, Spannungsgefühle sowie Juckreiz auf der Haut bei schlechtem Allgemeinzustand), ist es für den Behandlungserfolg wichtig, dass Valtrex so schnell wie möglich nach dem empfohlenen Behandlungsschemata eingenommen wird. Bei dichter Rezidiv-Frequenz sollten Betroffene eine vorsorgliche Verschreibung von Valtrex in Betracht ziehen. Valtrex kann so im Bedarfsfall sofort eingenommen werden.

Wie wird Valtrex eingenommen?

Tabletten sind grundsätzlich mit Wasser einzunehmen. Flüssigkeiten wie Milch oder Säfte sind nicht zu empfehlen. Inhaltsstoffe anderer Flüssigkeiten können die Aufnahme und Ausscheidung von Arzneimitteln im menschlichen Organismus negativ beeinflussen.

Das betrifft etwa den harmlos erscheinenden Grapefruitsaft, der für seinen Einfluss auf viele Wirkstoffe bekannt ist. Tabletten sollen vor der Einnahme auch nicht zerteilt, zerkaut oder in Flüssigkeit aufgelöst werden, sollten diese Einnahmealternativen nicht ausdrücklich im Beipackzettel des Arzneimittels vorgesehen sein.

Was muss bei der Tabletteneinnahme beachtet werden?

Die Filmtabletten werden unzerkaut und unzerteilt zum empfohlenen Einnahmezeitpunkt mit einer ausreichenden Menge an Flüssigkeit (ideal sind 250 ml = 1 Glas Wasser) eingenommen. Empfohlen wird die Einnahme nach den Mahlzeiten.

Ausreichend Flüssigkeit bei älteren Patienten

Ältere Patienten leiden oft unter einer eingeschränkten Funktion der Nieren. Bei Einnahme von Valtrex sollte den ganzen Tag über an eine ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit gedacht werden, um potentielle Nebenwirkungen an Nieren und am Nervensystem zu vermeiden.

Darf Valtrex zur Vorbeugung eingesetzt werden?

Einzelheiten zur Dosierung bei vorsorgender Behandlung legt der Arzt fest. Für Aciclovir an sich gilt, dass der Wirkstoff nicht länger als ein Jahr eingenommen werden soll. Da Valtrex Aciclovir als Stoffwechselprodukt erzeugt, sollte dieser Zeitrahmen auch bei der Einnahme von Valtrex beachtet werden.

Was ist zu tun, wenn eine größere Menge Valtrex Tabletten eingenommen wurde?

Valtrex zeigt normalerweise keine erheblichen Nebenwirkungen, wenn nicht über mehrere Tage zu viele Tabletten eingenommen werden. Eine Überdosierung kann zu Übelkeit, Erbrechen und Nierenproblemen führen. Auch Unruhezustände, Verwirrtheit und andere Symptome sind möglich. Im Zweifel sollte der Arzt befragt werden.

Was ist zu tun, wenn die Tabletteneinnahme von Valtrex vergessen wurde?

Die Einnahme kann solange erfolgen, wie noch Zeit bis zum nächsten Einnahmezeitpunkt übrig is.t Andernfalls soll die Einnahme von Valtrex wie vorgesehen zum nächsten Einnahmezeitpunkt fortgesetzt werden, ohne die vergessene Tablette nachzuholen. Bei wiederholt vergessener Einnahme sollte der Arzt befragt werden, weil der Behandlungserfolg eventuell gefährdet sein kann.

Inhaltsverzeichnis
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament