Live Chat 030 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Asthma und Alkohol

Asthma und Alkohol - ist das gefährlich?

Dank moderner Medikamente schränkt eine Erkrankung mit Asthma unseren Alltag heute nicht mehr so sehr sein. Allerdings sollten Patienten beachten, dass die Kombination von Asthma und Alkohol gefährliche Nebenwirkungen verursachen kann. Lesen Sie weiter, wenn Sie sich für die Hintergründe und Vorsichtsmaßnahmen interessieren.

Wie kann es zu Wechselwirkungen zwischen Asthma und Alkohol kommen?

Die im Alkohol enthaltene Hefe kann zusammen mit den zugesetzten Bakterien für die Entstehung von sogenannten Histaminen sorgen. Dabei handelt es sich um Botenstoffe, die normalerweise vom Körper bei einer allergischen Reaktion ausgeschüttet werden. Werden Asthma und Alkohol kombiniert, dann können normale Symptome wie Husten oder Brustschmerzen daher deutlich verstärkt werden, so dass es im schlimmsten Fall zu häufigeren und intensiveren Asthma-Anfällen kommt, die entsprechend behandelt werden müssen.

Wie Patienten mit Asthma auf Alkohol reagieren, ist natürlich sehr individuell. Grundsätzlich raten Ärzte besonders bei Bier und Wein zu großer Vorsicht, da diese Getränke noch andere Allergieauslöser enthalten können. Manche Asthma Patienten machen auch mit Lebensmitteln wie Brot oder bestimmten Käsesorten, die Hefe enthalten, sehr schlechte Erfahrungen und sollten diese daher meiden.

Ist eine allergische Reaktion auf Alkohol möglich?

Ja! Manche Menschen reagieren zum Beispiel auf die in Bier und Wein enthaltenden Sulfide allergisch, was ihr Asthma durchaus verschlimmern kann. Andere Menschen wiederum vertragen das LTP, welches in der Haut von Trauben vorkommt, nicht. Typische Symptome einer allergischen Reaktion auf Alkohol sind Niesanfälle, eine verschnupfte Nase, Kopfschmerzen, Herzrasen sowie Übelkeit und Erbrechen.

Oftmals hilft es, eine Sorte Alkohol zu finden, die gut verträglich ist und diese nicht mit anderen alkoholischen Getränken zu kombinieren. Sollten Sie unsicher sein, dann sprechen Sie unbedingt mit Ihrem Arzt und lassen Sie gegebenenfalls einen Allergietest durchführen.

Was tun, wenn es aufgrund der Kombination von Asthma zu einem allergischen Anfall kommt?

Grundsätzlich ist es natürlich wichtig, dass Sie eine geeignete Medikation finden und diese immer bei sich tragen. Viele Patienten machen sehr positive Erfahrungen damit, ein Spray für akute Anfälle mit einem präventiven Medikament zu kombinieren. Auf meds4all finden Sie zur präventiven oder akuten Behandlung die Asthma-Sprays Ventolin, Symbicort und PulmicortHaben Sie nach dem Konsum von Alkohol einen Asthma-Anfall, dann sollten Sie natürlich im ersten Schritt Ihr Präparat inhalieren. Konnten sich Ihre Lungen dann wieder ein wenig beruhigen, sollten Sie auf weiteren Alkohol unbedingt verzichten und möglichst viel Wasser trinken. Deftige Speisen können außerdem helfen den Alkohol schneller zu absorbieren. Lindern sich die Symptome dennoch nicht, dann kontaktieren Sie bitte unbedingt einen Arzt.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament