Live Chat Telefon
Patientenservice jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und Zahlung
  • Deutsche Original MedikamenteWie aus Ihrer lokalen Apotheke
  • Transparenter Preisinkl. Rezept, Medikament & Lieferung
  • Schnelle LieferungFür Ihre Bestellung

Genitalherpes (Herpes genitalis)

Medikamente gegen Genital Herpes - Online Rezept inkl.

Herpes genitalis (Genitalherpes) ist eine häufig auftretende Geschlechtskrankheit, die in den meisten Fällen von dem Herpes-Simplex-Virus Typ 2 (HSV-2) ausgelöst wird. Übertragen wird der Virus zumeist über diverse sexuelle Praktiken. Kam es zu einer Übertragung, verbleibt HSV-2 lebenslang im Körper und kann immer wieder ausbrechen.

Sie haben bei Meds4all die Möglichkeit eine effektive Behandlung gegen Genitalherpes rezeptfrei online zu beantragen. Zur medikamentösen Therapie stehen Ihnen die Mittel Famvir, Valtrex und Aciclovir zur Verfügung. Nachdem Sie unseren medizinischen Fragebogen ausgefüllt haben, überprüft unser Ärzteteam, ob das gewählte Präparat für Sie geeignet ist. Sollte nach der medizinischen Auswertung nichts gegen eine medikamentöse Behandlung des Krankheitsbildes sprechen, kann das Arzneimittel bereits am übernächsten Werktag zugestellt werden.

Wussten Sie schon?

Wir haben schon über

1290353 Patienten

seit unserer Gründung behandelt.

Sind Sie bereits ein Patient von uns?

Anmelden

Verfügbare Medikamente

Aciclovir

Aciclovir

3.5 (1 Bewertungen)
  • Aciclovir zur Behandlung von Genitalherpes
  • Lindert Symptome
  • Prophylaktische Wirkung gegen Lippen- und Genitalherpes
Mehr Info
Valtrex 500mg

Valtrex

5 (1 Bewertungen)
  • Wirkt gegen die Symptome von Lippen-, Genitalherpes oder Gürtelrosen
  • Kann auch vorbeugend eingenommen werden
  • Einnahme in Kapselform
Mehr Info
Famvir kaufenbei Herpes

Famvir

3
  • Effektive Linderung der Symptome
  • Kann auch präventiv eingenommen werden
  • Geringes Risiko auf Nebenwirkungen
Mehr Info

Medikamente gegen Genitalherpes im Vergleich

Verfügbare Behandlungen Aciclovir Valtrex Famvir
Wirkstoffgruppe Virostatikum Virostatikum Virostatikum
Einnahmeform Tablette Tablette Tablette
Behandlungsdauer Abhängig von Diagnose Abhängig von Diagnose Abhängig von Diagnose
Mehr Info Mehr Info Mehr Info

Definition von Genitalherpes

Der Herpes auslösende Virus wird vor allem durch direkten Schleimhautkontakt übertragen. Zumeist bemerken Betroffene vorerst gar nicht, dass sie sich mit HSV-2 angesteckt haben, da Symptome nicht unbedingt unmittelbar nach der Übertragung auftreten. Selbst wenn es zu keinem Ausbruch kommt, verbleibt der Virus im Körper.

In 80 bis 90 Prozent der Fälle wird Genitalherpes durch HSV-2 hervorgerufen, in 10-20 Prozent gilt der, für hauptsächlich Lippenherpes verantwortliche, HSV-1 als Ursache.

Ein geschwächtes Immunsystem oder Stress begünstigen das Ausbrechen von Herpessymptomen. Hierzu zählen juckende Bläschen und Verkrustungen im Genital- und Analbereich. Begleitet werden können diese Krankheitserscheinungen von grippenähnlichen Symptomen.

Da aufgrund einer möglicher Symptomlosigkeit nicht zwischen Erstinfektion und Reaktivierung unterschieden werden kann, kann häufig nicht der Ursprung der Infektion nicht identifiziert werden. Der Virus kann schon während der Geburt von der Mutter auf das Kind übertragen werden

Zur Behandlung empfehlen sich antivirale Arzneimittel um dem Krankheitsbild entgegen zu wirken. Eine dauerhafte Heilung ist jedoch nicht möglich.

Um eine Ansteckung zu vermeiden, wird das Verwenden von Kondomen geraten. Ist die Herpeserkrankung bekannt und zeigt Symptome, sollte auf Sexualkontakt bis zum Abklingen dieser verzichtet werden.

Ursachen eines Genitalherpes

Herpes im Genitalbereich wird verursacht durch einen bestimmten Virustyp, der unter der Bezeichnung Herpes-simplex-Virus (Typ 2) bekannt ist. In der Regel steckt sich der Patient durch ungeschützten Geschlechtsverkehr an; anschließend kann das Virus lange unbemerkt und ohne Beschwerden auszulösen im Körper verbleiben, bevor bestimmte äußere Faktoren (zum Beispiel Stress, Tumoren, Sonnenbrand, Fieber, Verletzungen) zu einer Reaktivierung der Viren führen.

genitalherpes infektion

Dann entsteht das typische Krankheitsbild eines Herpes simpex; allerdings weisen zwischen 10 und 30% aller Menschen Antikörper gegen die Viren auf. Die Krankheit bricht deshalb nur bei einem Teil der Bevölkerung aus.

Symptome von Genitalherpes

Auch beim Genitalherpes finden sich die klassischen Krankheitszeichen, die auch bei einem Herpes an der Lippe auftreten; typisch ist beispielsweise eine Entzündung der Haut und Schleimhaut im Genitalbereich mit herpestypischer Symptomatik. Betroffene klagen über schmerzhaften Bläschen, die jucken und brennen können. Auch unangenehmes Kribbeln gehört zu den klassischen Krankheitszeichen des Genitalherpes. Mitunter beobachten Patienten auch einen glasigen Ausfluss; der Bereich um und auf den Bläschen kann eitrig und verkrustet sein.

Von den Krankheitserscheinungen sind vor allem die Bereiche um Penis, Rektum und Vulva betroffen.

Wie wird Genitalherpes behandelt?

Zur Therapie von Genitalherpes werden vor allem virenhemmende Mittel wie Aciclovir, Famvir oder Valtrex eingesetzt. Diese Substanzen in diesen Arzneimitteln hemmen nicht nur die Vermehrung der Viren, sondern behindern auch den Abbau von Erbgut. Es hat sich gezeigt, dass Valaciclovir besondere Vorzüge aufweist, da es gut vom Körper aufgenommen wird; nach der Aufnahme wandelt sich die Substanz in den klassischen Virenhemmer Aciclovir um.

Die Wirkstoffe werden in der Regel in Form von Salben und Tabletten verabreicht. Besonders schwere Fälle erhalten die Substanzen auch intravenös. Insgesamt gilt allerdings zu bedenken, dass die Therapie lediglich die Vermehrung der Viren hemmt. Das Ruhestadium der Infektion können auch die Medikamente nicht beenden.

Vorbeugung

Wer den Herpes-Erreger in sich trägt, kann einen Ausbruch mit einem allgemein gesunden Lebensstil verhindern.

  • Hierzu gehört vor allem ausreichender Schlaf, eine gesunde Ernährung und ein ausreichender UV-Schutz.
  • Außerdem hat es sich bewährt, Stress zu vermeiden, der einen Ausbruch begünstigen kann.
  • Manchmal bricht das Virus allerdings trotz aller Vorsicht aus; dann sollten die betroffenen Stellen nicht berührt und auf sorgfältiges Händewaschen geachtet werden.

Eine echte Vorbeugung des Genitalherpes lässt sich allerdings nur mit Hilfe von Kondomen erzielen. Die Verwendung des Präservativs ist vor allem auch ratsam, um bei einer vorliegenden Herpesinfektion den Partner nicht anzustecken.

Verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von Genitalherpes auf meds4all.com

Auf meds4all haben Patienten die Möglichkeit Aciclovir, Valtrex und Famvir zur Behandlung von Genitalherpes online zu erwerben.

Medikamente zur Behandlung von Genitalherpes sind verschreibungspflichtige Medikamente und können in der EU nicht ohne ein von einem registrierten Arzt ausgestelltem Rezept gekauft werden.

Vor Ausstellung eines Rezepts muss ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt werden. Unser Ärzte-Team überprüft diese Angaben und entscheidet aufgrund dessen über die Verschreibung der angemessenen Behandlung.

Der Versand des Medikaments erfolgt nach der Ausstellung des Rezepts durch die Versandapotheke. Mittels Bestätigungsemail erhalten Sie das Rezept und alle weiteren notwendigen Informationen bezüglich der Lieferung und des Lieferzeitpunkts. Geht die Bestellung vor 17:30 Uhr ein, wird das Arzneimittel bereits am nächsten Werktag durch UPS zugestellt.

Die Online-Klinik Meds4all arbeitet mit in der EU zugelassenen Ärzten und Versandapotheken und kann nur aufgrund dessen verschreibungspflichtige Arzneimittel im Internet anbieten. Es wird dringend davon abgeraten verschreibungspflichtige Arzneien rezeptfrei und ohne ärztliche Konsultation zu kaufen.

Sollten Sie Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens benötigen oder weitere Fragen haben, steht Ihnen unser Patientenservice telefonisch oder per Live Chat von Montag bis Freitag von 9 bis 18:30 Uhr gerne zur Verfügung.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament