Live Chat 030 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Akne

Medikamente zur Behandlung von Akne - Online Rezept inkl

Akne bezeichnet eine Erkrankung der Haut, welche meist zwischen Beginn der Pubertät und dem 30. Lebensjahr bei beiden Geschlechtern auftreten kann, wobei Männer tendenziell stärker belastet sind.

Es gibt wirkungsvolle Medikamente zur Behandlung von Akne, die teilweise verschreibungspflichtig sind. Bei meds4all können Sie Antibiotika zur Therapie gegen Akne diskret und unkompliziert online bestellen. Dazu machen Sie zunächst einige medizinische Angaben in einem Fragebogen. Diese werden anschließend von unseren Ärzten geprüft. Bei Unbedenklichkeit wird das Rezept an die Versandapotheke weitergeleitet und umgehend per Expressversand zuverlässig verschickt.

Wussten Sie schon?

Wir haben schon über

1218213 Patienten

seit unserer Gründung behandelt.

So werden unsere Services bewertet:

Sind Sie bereits ein Patient von uns?

Anmelden

Verfügbare Medikamente

Oxytetracyclin

5 / 5 (1 Bewertungen)
  • Wirkt gegen Akne-Bakterien und verbessert das Hautbild
  • Klinisch geprüfte Wirksamkeit in 10 Wochen
  • Auch als Terramycin Oxytetracyclin bekannt
Mehr Info
  • Zustellung am nächsten Werktag
  • Online Rezept - ohne direkten Arztbesuch

Minocin

5 / 5 (1 Bewertungen)
  • Wirkt gegen Akne-Bakterien
  • Enthält Minocyclinhydrochlorid als Wirkstoff
  • Als 100mg-Dosis erhältlich
Mehr Info
  • Zustellung am nächsten Werktag
  • Online Rezept - ohne direkten Arztbesuch
  • Behandelt sowohl Akne als auch Hirsutismus in Frauen
  • Schützt auch vor einer Schwangerschaft
  • Ausschließlich für die Behandlung von Frauen bestimmt
Mehr Info
  • Zustellung am nächsten Werktag
  • Online Rezept - ohne direkten Arztbesuch

Medikamente gegen Akne im Vergleich

Verfügbare Behandlungen Oxytetracyclin Minocin (Minocyclin) Diane 35 Akne
Aktiver Wirkstoff Oxytetracyclin-Dihydrat Minocyclinhydrochlorid Ethinylestradiol/Cyproteron
Einnahmeform Tablette / Oral Kapseln / Oral Tablette / Oral
Dosierung 250mg 100mg 35mcg /2mg
Mehr Info Mehr Info Mehr Info

Akne: allgemeine Informationen

Akne bezeichnet eine Erkrankung der Haut, welche meist zwischen Beginn der Pubertät und dem 30. Lebensjahr bei beiden Geschlechtern auftreten kann, wobei Männer tendenziell stärker belastet sind.

Spezialformen der Akne zeigen sich schon im Säuglingsalter und müssen intensiv behandelt werden. Akne ist in 60% der Fälle harmlos (mit Ausnahme von Acne fulminans und Acne inversa) und verschwindet in der Regel wieder von ganz allein.

Haut mit Akne

Jedoch ist aufgrund des schlechten Hautbildes, welches sich besonders im Gesicht zeigt, die Akne für Jugendliche eine starke Belastung. Psychische Erkrankungen infolge des sozioökonomischen Stresses sind häufig.

Akne wird entsprechend ihrer Symptome, der Intensität derselbigen und der Ursachen in insgesamt 12 Formen untergliedert:

  • Acne vulgaris
  • Acne comedonica
  • Acne papulopustulosa
  • Acne conglobata
  • Acne fulminans
  • Acne inversa
  • Acne cosmetica
  • Acne venenata
  • Acne medicamentosa
  • Acne aestivalis
  • Acne neonatorum
  • Acne infantum

Um festzustellen, um welche Form der Akne es sich handelt, wird der Dermatologe neben einer Sichtanalyse weitere Untersuchungen anschließen. Mit einem Abstrich kann er den Bakterienbefall messen und mittels der Blutuntersuchung die Hormonkonzentration der Androgene bestimmen, welche hauptsächlich für die Entstehung der Akne verantwortlich sind. Gegebenenfalls ist zusätzlich ein Allergietest notwendig, um externe Faktoren wie Kosmetika, Chemikalien und Medikamente bestimmen zu können.

Ursachen und Risikofaktoren für Akne

Akne kann sowohl durch externe Faktoren wie Kosmetika (Acne cosmetica), Sonneneinstrahlung (Acne aestivalis), Chlor (Acne venenata) und Medikamente (Acne medicamentosa) als auch durch intrinsische Faktoren entstehen.

Die Ballung während der Pubertät zeigt bereits, dass die Hormonumstellung die häufigste Form, Acne vulgaris, hervorruft. Neben der Pubertät bricht diese auch während der Schwangerschaft und Menstruation gehäuft aus. Männer hingegen haben nach der Pubertät kaum noch unter Akne zu leiden.

Neben der Hormonumstellung begünstigt eine erbliche Veranlagung die Entstehung der Akne. Ferner ist Stress für alle Formen ungünstig und verschlimmert deren Intensität. Sonderformen werden durch Nikotin (Acne inversa) und Übergewicht (Acne inversa) begünstigt.

Grundsätzlich entsteht Akne, weil sogenannte Androgene, welche vermehrt während der Pubertät gebildet werden, die Talgdrüsen der Haut anregen. Der Talg, also das fettige Sekret der Hautdrüsen, soll die Epidermis geschmeidig halten. Wird jedoch zu viel produziert, verstopfen die Drüsen.

Allein schon das Austrocknen der Haut begünstigt Risse und das Eindringen von Bakterien. Insbesondere in den verstopften Talgdrüsen finden diese ein feuchtes, warmes und angenehmes Milieu, um sich zu vermehren. So entstehen Entzündungen, die als Pickel (Papeln) und Mitesser (Komedonen) in Erscheinung treten.

Was sind die typischen Symptome bei Akne?

Akne kann in verschiedenen Intensitäten und an unterschiedlichen Körperregionen ausbrechen. Am häufigsten tritt die normale Acne vulgaris während der Pubertät auf. Es gibt kaum Jugendliche, die nicht mit einer leichten Form der Akne zu kämpfen haben. So wird z.B. in England eine Aknedichte von 100% gemeldet, während Akne bei brasilianischen Teenagern kaum bekannt ist (Quelle: aerzteblatt.de). Während sich die Acne vulgaris vornehmlich im Gesicht, Dekolleté, Rücken sowie Nacken zeigt, kann die Acne inversa auch die Leisten-, Gesäß- und Genitalregion befallen.

Auch Entzündungen unter den Achseln sind nicht selten. Je nach Intensität und Körperregion kann Akne starke Schmerzen und auch Narben mit sich bringen. Die Acne fulminans ist sogar nicht nur auf die Hautentzündungen begrenzt. Fieber und Gelenkschmerzen sind ihre Folge.

vAußerdem wird Akne nach der Form ihrer hervorrufenden Hautunreinheit kategorisiert. Handelt es sich nur um Komedonen, wird sie Acne comedonica genannt.

Treten vermehrt mit Eiter gefüllte Papeln auf, ist es die Acne papulopustulosa und bilden sich große, schmerzhafte mit Eiter gefüllte Abszesse und Knoten, handelt es sich um die Acne conglobata.

Behandlungsmöglichkeiten der Akne

Die Behandlung der Akne ist zeitintensiv und überzeugt nicht immer mit ihren Resultaten. Da überwiegend eine natürliche Hormonumstellungen die Ursache für die Hautunreinheit ist, können Medikamente nur geringfügig zum Einsatz kommen.

Zudem verschlimmern viele Hausmittel die Akne zusätzlich. So hilft es nicht, Pickel und Mitesser auszudrücken, denn dadurch werden die Talgdrüsen nur gereizt und Bakterien eingebracht. Auch übermäßiges Reinigen zerstört den Schutzfilm der Haut und vereinfacht Bakterien den Weg in die Talgdrüsen.

Positiv hingegen wirken sich geringe Mengen an UV-Strahlung aus. Das Solarium hingegen ist bei Akne definitiv zu meiden. Auch eine Ernährungsumstellung harmonisiert die Talgkonzentration und verringert so ganz natürlich die Akne. Besonders hoch glykämische Nahrungsmittel und Milchprodukte sollten nicht gegessen werden. Des Weiteren sind viele Kosmetika wie fettige Cremes und Abdeckstifte kontraproduktiv.

Erst bei starker Akne bzw. bei Spezialformen kann der Dermatologe Medikamente wie Kortison, Benzoylperoxid, Antibiotika, Zink, Isotretinoin, Salizylsäure, Azelainsäure oder auch die Antibabypille verschreiben.

Verschreibungspflichtige Medikamente gegen Akne rezeptfrei auf meds4all.com

Auf meds4all haben Sie die Möglichkeit rezeptpflichtige Arzneimittel zur Behandlung von Akne online zu erwerben. Zur Auswahl stehen hierbei Medikamente mit verschiedenen Wirkstoffen: Oxytetracyclin, Minocin und Antibabypille Diane-35 (Ethinylestradiol und Cyproteron).

Diese Arzneimittel zur Behandlung von Akne sind verschreibungspflichtig und können in der EU nicht ohne ein von einem registrierten Arzt ausgestelltem Rezept gekauft werden.

Vor Ausstellung eines Rezepts muss ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt werden. Unser Ärzte-Team überprüft diese Angaben und entscheidet aufgrund dessen über die Verschreibung der angemessenen Behandlung.

Der Versand des Medikaments erfolgt nach der Ausstellung des Rezepts durch die Versandapotheke. Mittels Bestätigungsemail erhalten Sie das Rezept und alle weiteren notwendigen Informationen bezüglich der Lieferung und des Lieferzeitpunkts. Geht die Bestellung vor 17:30 Uhr ein, wird das Arzneimittel bereits am nächsten Werktag durch UPS zugestellt.

Die Online-Klinik Meds4all arbeitet mit in der EU zugelassenen Ärzten und Versandapotheken und kann nur aufgrund dessen rezeptpflichtige Arzneimittel im Internet anbieten. Es wird dringend davon abgeraten verschreibungspflichtige Arzneien rezeptfrei und ohne ärztliche Konsultation zu kaufen.

Sollten Sie Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens benötigen oder weitere Fragen haben, steht Ihnen unser Patientenservice telefonisch oder per Live Chat von Montag bis Freitag von 9 bis 18:30 Uhr gerne zur Verfügung.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament