Live Chat 030 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Metronidazol: Dosierung & Einnahme

Metronidazol zur Behandlung bakterieller Vaginose

Es handelt es sich um eine Infektion der Scheide, man spricht auch von einer Gardnerellen-Infektion, Aminkolpitis, beziehungsweise einer Scheidenentzündung. Verantwortlich für diese Infektion sind überwiegend sogenannte Gardenerellen, die eine bakterielle Fehlbesiedlung der normalerweise milchsauren Scheidenflora bei der Frau hervorrufen.

Gardnerellen sind grampositive, anaerobische Erreger. Oft kommen andere Erreger hinzu, wenn die Scheidenflora erst einmal gestört ist. Der Grundinfektion können auch Trichomonaden zugrunde liegen, die dann eine Fehlbesiedlung mit Gardnerella Erregern fördern. Dabei kommt es zu unspezifischen Symptomen wie einem grauweißen, dünnflüssigen Scheidenausfluss mit einem fischigen Geruch. Juckreiz und eine Reizung der Harnblase können hinzukommen ebenso wie Brennen beim Geschlechtsverkehr.

Die Erkrankung ist keine klassische Geschlechtskrankheit, sie wird durch Schmierinfektion auch beim Geschlechtsverkehr übertragen. Männer spüren häufig nichts von der Infektion.

Allgemeines zur Wirksamkeit von Antibiotika

Die für Sie angemessene Dosis von Metronidazol im Rahmen legt unser Arzt im Rahmen der Online-Konsultation fest. Dabei wird unter anderem berücksichtigt, ob es um eine Erst- oder bereits eine Folgebehandlung geht. Für eine Wirkung vom Metronidazol ist es sehr wichtig, dass die Tabletten entsprechend den Dosierungs- und Einnahmevorschriften eingenommen werden. Insbesondere wichtig ist auch die Einnahmedauer.

Die Anwendung des Arzneimittels darf keinesfalls vor Ablauf der angegebenen Anwendungsdauer abgebrochen werden. Bei einem vorzeitigen Abbruch besteht ein Risiko, dass die entsprechenden Erreger später nicht mehr auf eine weitere Behandlung ansprechen.

In welchen Applikationsformen wird Metronidazol angeboten?

Metronidazol steht bei meds4all oral in Tablettenform (Filmtabletten) mit 400 mg Wirkstoff zur Verfügung. Allgemein wird das Produkt auch als Infusionslösung und in Dragee-Form vermarktet. Auch in Salben-und Cremeform - die sogenannte Metro-Creme - wird der Wirkstoff eingesetzt. Für die Behandlung von Vaginalinfektionen werden weiterhin Vaginalzäpfchen angeboten.

Wir sehen bei meds4all Metronidazol insbesondere für die Behandlung einer bakteriellen Vaginose (Gardnerella Vaginalis) in der Tablettenform vor. Die auslösenden Erreger einer bakteriellen Vaginose sind hauptsächlich Gardnerellen.

Spezifische Dosierungen von Metronidazol bei der bakteriellen Vaginose

  1. Einmal Dosis von Tabletten à 400 mg = insgesamt 2000 mg Metronidazol
  2. Insbesondere bei einer Infektion mit Trichomonaden erfolgt die Behandlung regelmäßig über 7 Tage mit in der Regel 2-3 Tabletten à 400 pro Tag (Einzeldosis ½ bis 1 Tablette) und maximal 4 Tabletten pro Tag
  3. Vorbeugend eine Einzeldosis von 1,5 bis 5 Tabletten à 400 mg

Individuelle Dosisanpassungen

Weitere individuelle Festlegungen der Dosierungen durch den Arzt sind möglich. Die Behandlungsdauer sollte nach Möglichkeit eine Dauer von 10 Tagen nicht überschreiten. Wird Metronidazol länger angewendet, sind Blutbildkontrollen durch den Arzt notwendig. Wegen der allgemeinen Gefahr von Resistenzen bei Antibiotika und ihrer Gesamtwirkung auf den Bakterienstatus sollte die Gabe möglichst selten erfolgen. Den Anweisungen des Arztes ist unbedingt zu folgen.

Wie wird Metronidazol eingenommen?

Die Tabletten sind unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (mindestens ein Glas à 250 ml, bei der Einnahme der Einmaldosis über 5 Tabletten entsprechend mehr) zu einer Mahlzeit einzunehmen. Tabletten sollten regelmäßig mit aufrechtem Oberkörper geschluckt werden. Die Filmtabletten dürfen an der vorgesehenen Bruchstelle einmal halbiert werden.

Allgemeines zur richtigen Einnahme von Tabletten

  • Tabletten sind grundsätzlich nur mit Wasser einzunehmen. Eine Anwendung mit anderen Flüssigkeiten wie Milch oder Saft birgt die Gefahren von Wechselwirkungen mit der Arzneisubstanz.
  • Einige Substanzen beeinflussen die Aufnahme von Arzneimitteln im menschlichen Organismus. So enthält etwa Grapefruitsaft Stoffe, die die Wirkung von Arzneimittelsubstanzen verstärken oder vermindern.
  • Zu beachten ist auch, dass Tabletten nicht ohne weiteres zerteilt oder zerkaut werden dürfen. Ebenso wenig dürfen sie vor dem Schlucken in Flüssigkeit aufgelöst werden.

Kann Metronidazol vorbeugend anwendet werden?

In Absprache mit dem Arzt ist möglich, bei rezidivierenden bakteriellen Infektionen Metronidazol vorbeugend einnehmen. Dabei ist die gesamte Krankengeschichte vom Arzt zu berücksichtigen. Die Tabletten sind strikt in der vom Arzt festgelegten Dosis und Dauer anzuwenden.

Was ist zu beachten, wenn versehentlich zu viele Tabletten Metronidazol eingenommen wurden?

Metronidazol kann in Überdosierung Symptome wie Übelkeit und Erbrechen, eine erhöhte Herzfrequenz und Atemnot auslösen. Bei einem Verdacht auf Überdosierung ist deshalb zunächst nicht mit der Einnahme der Tabletten fortzufahren, und es ist vorsorglich unser Arzt zu befragen.

Was ist zu beachten, wenn die Einnahme von Metronidazol vergessen wurde?

Die weiteren Tabletten werden weiterhin wie vorgesehen eingenommen, ohne dass die vergessenen Tabletten zusätzlich eingenommen werden. Wird wiederholt vergessen, die Tabletten einzunehmen, sollte vorsorglich der Arzt informiert werden, da der Behandlungserfolg nicht mehr sichergestellt werden kann.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament