Live Chat Telefon
Patientenservice jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und Zahlung
  • Deutsche Original MedikamenteWie aus Ihrer lokalen Apotheke
  • Transparenter Preisinkl. Rezept, Medikament & Lieferung
  • Schnelle LieferungFür Ihre Bestellung

Schwangerschaft und Rauchen - wie kann ich aufhören

Rauchen während der Schwangerschaft schadet dem Kind – dass weiß heute natürlich jeder. Trotzdem fällt es vielen Frauen schwer, den Glimmstengel in der Schwangerschaft aufzugeben. Lesen Sie weiter, wenn Sie wissen möchten wie Sie es schaffen können und warum es so wichtig ist, in der Schwangerschaft Nichtraucherin zu sein.

Warum schadet rauchen dem ungeborenen Kind?

Etwa 30% der Frauen in Deutschland rauchen zu Beginn der Schwangerschaft noch, etwa die Hälfte von Ihnen schafft es, während der Schwangerschaft rauchfrei zu werden. Durchschnittlich konsumieren schwangere Raucherinnen 13 Zigaretten pro Tag – über die neun Monate der Schwangerschaft hinweg summiert sich dies sogar auf 3640 Zigaretten, die alle das ungeborene Kind mit Schadstoffen belasten. Raucht die Mutter, belasten die rund 4.000 Schadstoffe jeder Zigarette natürlich auch das Kind, sogar noch mehr als die Mutter.

Nikotin und andere Chemikalien können die Entwicklung des Kindes stark beeinträchtigen und sogar das Wachstum hemmen. Schaffen es Frauen sofort aufzuhören zu rauchen, wenn sie schwanger sind, dann erhalten Ungeborene deutlich mehr Nährstoffe und Sauerstoff im Mutterleib. Kinder von Müttern, die während der Schwangerschaft geraucht haben, haben außerdem ein deutlich höheres Risiko später im Leben an Krebs zu erkranken. Hinzu kommt auch noch, dass jedes siebte Kind von Raucherinnen zu früh geboren wird.

Wie schafft man die Raucherentwöhnung in der Schwangerschaft?

Rauchen in der Schwangerschaft ist nicht nur schädlich für Sie, sondern auch für Ihr Baby. Im ersten Schritt ist es daher sehr wichtig, sich die Fakten vor Augen zu halten und sich daran zu erinnern, dass Sie nun Verantwortung für einen neuen kleinen Menschen haben, der Ihren Schutz braucht. Informieren Sie sich am besten umfassend über die Entwicklungsstadien des Fötus und besprechen Sie Ihre Fragen mit Ihrem Arzt.

Beziehen Sie Freunde und Familie am besten in Ihre Entscheidung das Rauchen aufzugeben mit ein, dann werden Sie nicht in Versuchung geführt. Außerdem kann es sinnvoll sein, sich zusätzliche Unterstützung zu holen, zum Beispiel durch eine Gruppen- oder Verhaltenstherapie. Nutzen Sie am besten alle möglichen Motivationsquellen, um stark zu bleiben – zum Beispiel Fotos von gesunden neugeborenen Babys oder Telefonate mit Freundinnen, die die Raucherentwöhnung in der Schwangerschaft geschafft haben. Außerdem macht es natürlich Sinn, dass Sie sich regelmäßig mit Ihrem Arzt besprechen. Gerade wenn Sie Medikamente einnehmen oder andere Vorerkrankungen haben, dann sollten Sie mit ihm eine sinnvolle Strategie für die Entzugsphase entwickeln um Beschwerden wie Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen so gut es geht zu vermeiden.

Wenn Sie als Raucherin mit der Nachwuchsplanung beginnen oder sich für Ihre Kinder das Rauchen abgewöhnen möchten, können Sie auf meds4all.com das Medikament Champix bestellen. Champix besetzt die Gehirnrezeptoren, die für ein Belohnungsgefühl beim Rauchen sorgen. Das Medikament erleichtert so die Bekämpfung der Sucht und mindert zudem die Entzugserscheinungen. Das Medikament ist jedoch nicht für eine Anwendung während der Schwangerschaft oder Stillzeit geeignet.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament