Live Chat 030 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

EllaOne: Wirkung

Was ist EllaOne und wann wird es eingesetzt?

EllaOne enthält den Wirkstoff Ulipristal. Es ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der sogenannten selektiven Progesteronrezeptor-Modulatoren und seiner Struktur nach verwandt mit dem Sexualhormon Progesteron, einem Gestagen. Eine Substanz, die Eigenschaften eines Modulators aufweist, kann bestimmte Gegebenheiten im menschlichen Organismus verändern. Gestagene gehören zu den Hormonen, die im Rahmen des weiblichen Zyklus verschiedene Regelungsfunktionen wahrnehmen.

Zum Beispiel sorgen bestimmte Gestagene für das Einsetzen der Regelblutung innerhalb des monatlichen Zyklus. Ulipristal dockt an passende Reaktionspunkte, sogenannte Rezeptorstellen im weiblichen Organismus an und nimmt so Einfluss auf Zyklusfunktionen, meist ohne große Nebenwirkungen zu verursachen. In bestimmter Dosierung wirkt Ulipristal als "Pille danach" und damit Notfallverhütungsmittel. EllaOne ist somit ein orales Notfallkontrazeptivum und kann im Falle eines ungeschützten Geschlechtsverkehrs eine ungewollte Schwangerschaft verhindern. EllaOne ist in Deutschland rezeptfrei erhältlich.

Wie wirkt EllaOne?

EllaOne hemmt, beziehungsweise verzögert den Eisprung, (Ovulation). Die Befruchtung der Eizelle durch ein Spermium kann nur nach Freisetzung eines reifen Eis erfolgen. Sowohl die Reifung der Eizelle als auch der Eisprung sowie die spätere Einnistung unterliegen hormoneller Steuerung. Dabei docken bestimmte Hormone an passende Rezeptorstellen an.

Ein Anstieg der Konzentration des Luteinisierenden Hormons (LH) im Blut löst etwa 14 Tage vor der Regelblutung den Eisprung aus. Ulipristal dockt an Stelle der entsprechenden Hormone an den passenden Rezeptorstellen an, so dass die Ausschüttung von LH gehemmt wird. In der Regel kann die "Pille danach" den Eisprung somit verhindern, zumindest aber hinauszögern. Schon eine Verzögerung des Eisprungs von 5 Tagen ist meistens ausreichend, um eine Einnistung des Eis zu verhindern, Spermien überleben regelmäßig nur 3-5 Tage.

Studien zu Ulipristal

Ob das hormonähnliche, enzymartige Ulipristal noch in weiterer Weise wirkt, ist zurzeit noch nicht abschließend geklärt. Studien zeigen, dass es in seiner Wirkung der vergleichbaren Substanz Levonorgestrel, einem synthetischen Gestagen nicht nachsteht. Letztere Substanz verringert auch die Beweglichkeit der Spermien im Scheidensekret. Möglicherweise kann auch Ulipristal weitere Faktoren in Scheide und Gebärmutter beeinflussen. Es ist ebenfalls noch umstritten und muss weiter erforscht werden, ob EllaOne auch die Einnistung der Eizelle selbst verhindern kann.

Wirkung und Zuverlässigkeit

EllaOne wirkt nur dann zuverlässig, wenn das Arzneimittel in einem bestimmten Zeitraum nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Der Zeitpunkt der Einnahme des Arzneimittels ist somit entscheidend. EllaOne verhindert eine Schwangerschaft mit großer Wahrscheinlichkeit, wenn es innerhalb von 120 Stunden (5 Tagen) nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen wird. Dabei ist die Erfolgsrate umso größer, je früher die Einnahme von EllaOne erfolgt. EllaOne ist nicht als normale, dauerhafte Verhütungsmethode geeignet, sondern eine reine Notfallverhütung.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament