Telefon Live Chat
Kundenservice jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und Zahlung
  • Deutsche Original MedikamenteWie aus Ihrer lokalen Apotheke
  • Transparenter Preisinkl. Rezept, Medikament & Lieferung
  • Schnelle LieferungFür Ihre Bestellung

Xenical: Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, Gegenanzeigen

Wie bei jedem Arzneimittel kann auch die Behandlung mit Xenical unter Umständen unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen. Diese müssen jedoch nicht bei jedem Patienten auftreten und haben in vielen Fällen einen milden Verlauf. Negative Begleiterscheinungen werden zumeist kurz nach Behandlungsbeginn oder nach fettreichen Mahlzeiten beobachtet.

In der Regel klingen derartige Symptome bei der fortgesetzten Einnahme in gleichbleibender Dosierung sowie unter Einhaltung der empfohlenen Ernährungsweise in kurzer Zeit wieder ab. Ein reduzierter Konsum von Fett kann viele Nebenwirkungen mitunter gänzlich vermeiden. Häufigkeit und Stärke der Nebenwirkungen sind darüber hinaus von der Dosis des Wirkstoffes Orlistat abhängig.

Beim Auftreten von unerwünschten Nebenwirkungen nach Anwendung von Xenical sollte möglichst frühzeitig ein Arzt konsultiert werden, um über die weitere Vorgehensweise zu entscheiden. Kommt es zu plötzlich einsetzenden oder sehr starken Begleiterscheinungen der Behandlung, muss unbedingt ein Arztbesuch erfolgen. Bei längerem Andauern können einige der bekannten Nebenwirkungen von Xenical ernsthafte gesundheitliche Schäden nach sich ziehen, was sich jedoch durch einen schnellen Arztbesuch zur Klärung oftmals verhindern lässt.

Sehr häufige und häufige Nebenwirkungen

In mehrfachen medizinischen Studien wurden die Wirksamkeit und potentielle Nebenwirkungen von Xenical ausführlich untersucht. Folgende Nebenwirkungen sind dafür bekannt, häufig oder sehr häufig im Verlauf der Behandlung mit Xenical 120mg Hartkapseln aufzutreten.

Sehr häufige Nebenwirkungen:

  • Bauchschmerzen, Blähungen
  • häufiger Stuhldrang und Stuhlgang
  • ölige Flecken am After, öliger oder flüssiger Stuhl, öliges Sekret
  • Kopfschmerzen
  • Grippe (Influenza), Infektion der oberen Atemwege

Häufige Nebenwirkungen:

  • Rektumschmerzen oder -beschwerden
  • Stuhlinkontinenz, weicher Stuhl
  • Harnwegsinfektion (Blasenentzündung)
  • Infektion der unteren Atemwege
  • Zahn- oder Zahnfleischbeschwerden
  • Angstgefühle, Abgeschlagenheit
  • Menstruationsbeschwerden

Bei Patienten mit einer bestehenden Erkrankung von Diabetes mellitus treten zudem sehr häufig Unterzuckerung (Hypoglykämie) sowie häufig Bauchspannen als Nebenwirkung auf.

Begleiterscheinungen mit unbestimmter Häufigkeit

Neben den bekannten sehr häufig und häufig auftretenden Nebenwirkungen wurden in Studien noch weitere unerwünschte Begleiterscheinungen beobachtet, welche jedoch aufgrund mangelnder Datenlage nicht eindeutig in Häufigkeiten klassifiziert werden können.

Dazu gehören beispielsweise allergische Reaktionen. Eine derartige Überempfindlichkeit gegenüber den Inhaltsstoffen von Xenical zeigt sich durch Juckreiz, Ausschlag und Nesselsucht bis zu Krämpfen der Atemwege und Schockzuständen. Weitere Nebenwirkungen sind:

  • Gallensteine, Gallenentzündung
  • entzündliche Hautausschläge
  • Darmblutungen, Divertikulitis
  • Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
  • Erhöhung der Leber-Enzym-Werte
  • Nierenschädigung durch Ablagerung von Oxalatkristallen

In einige Fällen kann es auch zu einer Leberentzündung (Hepatitis) kommen. Symptome dieser Nebenwirkung sind eine gelbliche Verfärbung der Haut und Augen, unangenehmer Juckreiz, dunkel verfärbter Urin und Appetitverlust.

Welche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten sind bekannt?

Bei der gleichzeitigen Verwendung anderer Arzneimittel kann die Behandlung mit Xenical unter Umständen Wechselwirkungen auslösen. Dazu gehören eingeschränkte oder erhöhte Wirkung der Medikamente und ein steigendes Risiko für schwerwiegende Nebenwirkungen. Daher sollten vor Beginn der Behandlung alle aktuell verwendeten Wirkstoffe mit dem behandelnden Arzt besprochen werden, um mögliche Wechselwirkungen auszuschließen und eventuelle Dosierungsanpassungen vorzunehmen. Für folgende Medikamente sind Wechselwirkungen mit Xenical bekannt:

  1. Acarbose
  2. Arzneien mit gerinnungshemmenden Eigenschaften
  3. fettlösliche Vitamine: die Aufnahme der Vitamine A, D, E und K kann durch die gleichzeitige Einnahme von Xenical beeinträchtigt werden
  4. Amiodaron
  5. Antikoagulanzien
  6. Ciclosporin
  7. hormonelle Verhütungsmittel: die empfängnisverhütende Wirkung kann beeinträchtigt werden
  8. Levothyroxin
  9. Antiepileptika wie Valproinsäure oder Lamotrigin
  10. Fibrate, Biguanide, Anorektika, Warfarin, Pravastatin

Gegenanzeigen: Wann darf Xenical nicht eingesetzt werden?

Auf eine kontrollierte Behandlung von Adipositas durch Orlistat sollten alle Patienten verzichten, die gegen einen der Inhaltstoffe allergisch sind, an einer Gallestauung oder einer Störungen der Aufnahme von Nährstoffen aus dem Darm leiden.

Darüber hinaus ist eine Anwendung der Arznei während der Schwangerschaft nicht ratsam und auch in der Stillzeit sollte auf Xenical verzichtet werden.

Weitere Warnhinweise

Während der Behandlung mit Orlistat sollte die Ernährung kalorienarm und sehr obst- und gemüsereich sein. Dies ist notwendig, weil in manchen Fällen die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen herabgesetzt sein kann. Darüber hinaus erhöht eine sehr fettreiche Mahlzeit die unerwünschten Wirkungen im Magen-Darm-Trakt. Die tägliche Fettmenge sollte gleichmäßig auf drei Hauptmahlzeiten aufgeteilt werden.

Menschen mit Diabetes mellitus sollten sich während der Verwendung von Xenical regelmäßig zu einer Kontrolle beim behandelnden Arzt einfinden. Sollte sich das ursprüngliche Körpergewicht innerhalb von drei Monaten nicht um mindestens 5 Prozent verringert, sollte Orlistat abgesetzt werden. Das Medikament sollte nicht länger als zwei Jahre angewendet werden.

Quellen:

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament