Live Chat 030 5683 73042
Das Patientenservice Team ist jetzt erreichbar: Mo-Fr 9:00 - 18:30
  • 100% DiskretionVertrauliche Beratung & neutrale Verpackung
  • Original Markenmedikamentevon unserer in der EU registrierten Apotheke
  • Keine versteckten GebührenAlle Preise enthalten Lieferung
  • Expressversand24 Stunden Versand

Lisinopril Dosierung & Einnahme

Lisinopril gehört zur Arzneimittelgruppe der ACE-Hemmer (Angiotensin-Converting-Enzym-Hemmer) und eignet sich zur Langzeittherapie. Damit die blutdrucksenkende Wirkung effektiv zutage tritt, sind im Folgenden aufgeführt Hinweise zur Dosierung und Einnahme von Lisinopril zu beachten.

Welche Inhaltsstoffe sind in Lisinopril enthalten?

Neben dem gleichnamigen aktiven Wirkstoff Lisinopril (20 mg) sind in jeder teilbaren Filmtablette weitere Inhaltsstoffe enthalten: Croscarmellose, Natriumsalz, Mannitol, vorverkleisterte Maisstärke, Kalziumhydrogenphosphat-Dihydrat, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Eisen(II,III)-oxid, Eisen(III)-oxid und Eisen(III)-hydroxid-oxid x Wasser. Lisinopril wird im Rahmen einer Monotherapie oder in Kombination mit anderen Medikamenten bei Hypertonie verabreicht.

Chemischer Aufbau von Lisinopril

Wie wird Lisinopril richtig dosiert?

Lisonipril ist in den Dosierungseinheiten von 2,5 mg, 5 mg, 10 mg oder 20 mg erhältlich. Die individuell optimale Dosis legt der behandelnde Arzt fest. Sollte die Gabe nicht ausreichend oder zu stark wirken, kann eine Dosierungsanpassung erfolgen.

Wie hoch ist die Anfangsdosis von Lisinopril?

Die Anfangsdosis beträgt normalerweise einmal täglich 10 mg Lisinopril. Besteht bei Behandlungsbeginn der Verdacht auf einen akuten Blutdruckabfall, beginnt die Therapie mit 2,5 bis 5,0 mg Lisinopril. Während des Behandlungsbeginns ist die ärztliche Überwachung sehr wichtig. Eine Reduzierung der Anfangsdosis ist ebenso bei eingeschränkter Nierenfunktion oder Herzleistungsschwäche angezeigt.

Wie hoch ist die Erhaltungsdosis?

Die Erhaltungsdosis Lisinopril (Langzeitdosierung) beträgt einmal täglich eine Tablette á 20 mg. Eine Dosiserhöhung kommt dann infrage, wenn der erwünschte therapeutische Effekt nach einem Zeitraum von zwei bis vier Wochen nicht erreicht wurde. Eine schrittweise Erhöhung auf maximal 40 mg Lisinopril täglich ist so lange möglich, bis die gewünschten Blutdruckwerte erreicht sind.

Welche Dosierung ist für Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion geeignet?

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion erhalten eine stark reduzierte Anfangsdosis Lisinopril. Sollten Diuretika eingenommen werden, sind diese circa zwei bis drei Tage vor Behandlungsbeginn mit Lisinopril abzusetzen. Wenn dies nicht möglich ist, darf die anfängliche Dosis maximal 5 mg Lisinopril betragen.

Wie wird Lisinopril von Patienten, die einen akuten Herzinfarkt erlitten haben, eingenommen?

Patienten, die einen akuten Herzinfarkt erlitten haben, erhalten in den ersten drei Tagen nach dem Infarkt folgende Anfangsdosen Lisinopril:

  • schnellstmögliche Dosis: einmal 5 mg Lisinopril
  • 24 Stunden danach: einmal 5 mg Lisinopril
  • 48 Stunden danach: einmal 10 mg Lisinopril

Sollten die Blutdruckwerte in den ersten drei Tagen nach dem Herzinfarkt gleich oder weniger 120 mmHg betragen, beginnen Ärzte oftmals mit einer Dosis von einmal täglich 2,5 mg Lisinopril. Die Behandlung sollte mindestens sechs Wochen andauern. Die Erhaltungsdosis bei Patienten mit Herzinfarkt beträgt einmal täglich 10 mgl. Sollten übermäßig erniedrigte Blutdruckwerte persistieren (oberer Blutdruckwert = 100 mmHg), beträgt die tägliche Erhaltungsdosis (einmalige Einnahme) 2,5 oder 5 mg Lisinopril.

Wie wird Lisinopril richtig eingenommen?

Die Einnahme von Lisinopril ist nicht ohne Rücksprache mit dem Arzt zu unterbrechen beziehungsweise zu beenden. Vor allem bei Patienten mit Bluthochdruck kann es zu einem erneuten Anstieg des Blutdrucks kommen. Personen mit Herzleistungsschwäche bemerken durch abrupten Abbruch meist erneut typisch Symptome. Täglich erfolgt die Einnahme von Lisinopril (unzerkaut) in Kombination mit einem Glas Wasser. Es ist wichtig, auf einen regulären Einnahmezeitpunkt zu achten. Die Einnahme von Lisinopril ist unabhängig von der Mahlzeit möglich.

Was ist zu tun, wenn auf die Einnahme vergessen wurde?

Sollte eine Dosis Lisinopril vergessen werden, ist diese nicht nachzuholen. Beim Vergessen einer Tablette Lisinopril wird die Einnahme zum nächsten, planmäßigen Zeitpunkt gemäß der ärztlichen Verordnung fortgesetzt.

Was ist zu tun, wenn eine zu große Menge Lisinopril eingenommen wurde?

Wurde Lisinopril überdosiert, ist umgehend ein Arzt beziehungsweise Notarzt zu konsultieren. In Abhängigkeit vom Schweregrad der Vergiftung wird dieser entsprechende Maßnahmen einleiten. Dies gilt auch dann, wenn ein Kind versehentlich Lisinopril geschluckt hat. Je nach Ausmaß der Lisinopril Überdosierung können folgende Symptome auftreten:

  • Kreislaufversagen
  • akuter Blutdruckabfall
  • verlangsamter oder beschleunigter Herzschlag
  • Nierenversagen
  • Schwindel
  • Husten
  • Angstgefühl und/oder Atembeschleunigung

Kann während der Einnahme von Lisinopril Alkohol konsumiert werden?

Alkoholische Getränke beeinflussen die blutdrucksenkende Wirkung von Lisinopril ebenso, wie es das Medikament die berauschende Wirkung von Alkohol verstärkt. Aus diesem Grund raten Ärzte vom Alkoholgenuss während der Behandlung mit Lisinopril ab.

Darf Lisinopril während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden?

Eine Langzeittherapie mit Lisinopril ist während der letzten sechs Monate der Schwangerschaft nicht möglich. Der Wirkstoff kann akute Schädigungen des ungeborenen Kindes verursachen. Sollte eine Schwangerschaft während der Therapie mit Lisinopril eintreten, ist die Einnahme unverzüglich abzubrechen. Hierfür ist jedoch im Vorfeld der behandelnde Arzt zu konsultieren, damit Lisinopril durch ein anderes Präparat ersetzt werden kann.

Während der Stillzeit ist von der Anwendung Lisinoprils vor allem dann abzusehen, wenn es sich um ein Frühchen oder ein Kind im Neugeborenenalter handelt. Sollte die Mutter ihren Säugling stillen wollen, ist Lisinopril durch ein anderes blutdrucksenkendes Medikament zu ersetzen.

Quellen:
  1. Summary of Product Characteristics Lisonipril Actavis. Heads of Medines Agencies. URL: mri.cts-mrp.eu
  2. Lisinopril. Gesundheitsportal onmeda; gofeminin GmbH. URL: onmeda.de
  3. Lisinopril-Actavis 20mg Tabletten. Wort & Bild Verlag. URL: apotheken-umschau.de

Veröffentlicht am 07.12.2016

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament