Live Chat Telefon
Patientenservice jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und Zahlung
  • Deutsche Original MedikamenteWie aus Ihrer lokalen Apotheke
  • Transparenter Preisinkl. Rezept, Medikament & Lieferung
  • Schnelle LieferungFür Ihre Bestellung

Diane 35: Wirkung

Was ist Diane 35 und wofür wird das Arzneimittel eingesetzt?

Diane 35 ist ein hormonelles Kontrazeptivum (Anti-Baby-Pille) der neuen Generation für Frauen. Sie wird oral eingenommen. Diane war eine der ersten Anti-Baby-Pillen in den 1960er Jahren. Diane 35 ist die moderne Weiterentwicklung mit etwas schwächerer Wirkstoffkonzentration bei sehr hoher Verhütungssicherheit ab dem ersten Tag der vorschriftsmäßigen Anwendung.

Dabei enthält Diane 35 mit 0,035 mg ein wenig mehr Östrogen als die heute weit verbreiteten Mikropillen. Das Arzneimittel enthält die synthetischen Hormone Ethinylestradiol und Cyproteronacetat. Ethinylestradiol ist ein synthetisches Estrogen, Cyproteronacetat ein synthetisches Gestagen.

Wie wirkt Diane 35?

Die Hormonkombination verhindert den Eisprung und erschwert weitere Phasen einer möglichen Empfängnis durch Veränderungen der Schleimhäute.

Östrogene und Gestagene gestalten den Verlauf des weiblichen Zyklus. Ethinylestradiol und Cyproteronacetat übernehmen deren Aufgaben und formen diese so um, dass die Empfängnis zuverlässig unterbunden wird. Diane 35 kann auch bei Zyklus Unregelmäßigkeiten eingesetzt werden.

Weiterhin lindert Diane 35 unter Umständen Hautprobleme durch Akne und bei übermäßiger Gesichtsbehaarung. Deshalb ist Diane 35 ebenfalls empfehlenswert für Frauen, die an einem Überschuss von männlichen Hormonen leiden.

Empfängnisverhütung mit Estrogen-Gestagen Kombinationen

Diese Kombination hat sich zur sicheren Verhütung sehr gut bewährt, Östrogen- und Gestagenkomponenten ergänzen sich dabei in ihren Funktionen.

Östrogen unterbindet den Eisprung

Der Wirkstoff Ethinylestradiol in Diane 35 verhindert, dass in der Hirnanhangdrüse das Hormon Gonadotropin gebildet wird. Gonadotropin wäre in einem normalen Zyklusablauf dafür zuständig, den Eisprung auslösen.

Ohne dieses Hormon findet weder ein Eisprung statt, noch entwickelt sich eine zur Befruchtung reife Eizelle. Während einer Schwangerschaft wird die Bildung von Gonadotropin natürlicherweise vom Körper unterbunden. Ethinylestradiol täuscht also eine Schwangerschaft vor.

Cyproteronacetat regiert die Schleimhäute

Die Gestagenkomponente manipuliert die Gebärmutterschleimhaut dergestalt, dass die Einnistung einer befruchteten Eizelle kaum mehr möglich wird. Es verändert auch die Beschaffenheit des Schleims im Gebärmutterkanal, so dass sie nur noch schwer oder gar nicht in die Gebärmutter gelangen können. Schließlich wird die Bewegung der Eizelle im Eileiter so beschleunigt, dass der mögliche Zeitraum für eine Befruchtung extrem verkürzt wird.

Die Kombinationspräparate wie Diane 35 passen sich unterschiedlich intensiv den natürlichen Zyklus an. Dabei spielt die Konzentration der synthetischen Hormone in den einzelnen Produkten eine Schlüsselrolle.

Verschiedene Pillentypen

  • Ein-Phasige-Pillen
    Solche Pillen wie auch die Diane 35 weisen eine feste Kombination aus Östrogen und Gestagen auf, deren Konzentration über den gesamten Zeitraum des Zyklus unverändert bleibt. Unerwünschte Wirkungen können hier heftiger ausfallen oder vermehrt auftreten. Dafür sind sie diese Pillen sehr sicher, die Gefahr einer Schwangerschaft ist bei korrekter Anwendung quasi gleich Null.
  • Sequenzpräparate
    Hier kommt in der ersten Woche der Anwendung nur Östrogen zum Einsatz. Erst in den folgenden zwei Wochen werden Östrogen und Gestagen gemeinsam zugeführt. Sequenzpräparate lehnen sich an den Verlauf des natürlichen Zyklus an, weil Gestagen hier auch erst in einem späteren Teil des Zyklus aktiv wird. Eine hohe Sicherheit ist geboten.
  • Dreistufige Präparate
    Diese Gruppe der Pille bildet den natürlichen Zyklus mit variierenden Konzentrationen der Hormone am besten ab. Diese Verhütungsmittel sind bei entsprechender Anwendung ebenfalls sehr sicher.
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament