Live Chat Telefon
Patientenservice jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und Zahlung
  • Deutsche Original MedikamenteWie aus Ihrer lokalen Apotheke
  • Transparenter Preisinkl. Rezept, Medikament & Lieferung
  • Schnelle LieferungFür Ihre Bestellung

Cerazette: Wirkung

Was ist Cerazette und wofür wird das Arzneimittel eingesetzt?

Cerazette ist ein hormonelles Verhütungsmittel, eine sogenannte Anti-Baby-Pille und wird oral verabreicht. Das Arzneimittel enthält den Wirkstoff Desogestrel und ist somit ein Monopräparat, eine sogenannte Mini-Pille.

Desogestrel ist ein synthetisches Gestagen. Gestagene haben eine wichtige Funktion im weiblichen Zyklus und sind besonders für die Beschaffenheit der Gebärmutterschleimhaut verantwortlich. Neben der Empfängnisverhütung kann Cerazette auch zur Unterdrückung der Monatsblutung bei transsexuellen Männern angewendet werden.

Die Wirkung von Cerazette

Cerazette wirkt einer Schwangerschaft auf dreifacher Art und Weise entgegen:

  1. Der Eisprung wird (meistens) verhindert.
  2. Die Gebärmutterschleimhaut (Zervikalschleim) lässt keine Spermien mehr durch.
  3. Ein beschleunigter Transport der potentiellen Eizelle lässt keine Zeit mehr für eine Befruchtung.

Empfängnisverhütung mit Mono-Präparaten

Im Rahmen einer hormonellen Empfängnisverhütung nimmt die Frau synthetische weibliche Geschlechtshormone ein, die in den normalen Zyklus eingreifen und Funktionen verändern.

Ältere Anti-Baby-Pillen der ersten und zweiten Generation enthielten immer neben einem Gestagen auch eine Östrogen-Komponente. Präparate der dritten und vierten Generation kommen teilweise auch ohne Östrogene aus und stellen nur mit einem Gestagen die empfängnisverhütende Funktion sicher.

Synthetische Gestagene und ihre Funktionen bei der Empfängnisverhütung

Zum einen verändern sie die Struktur der Gebärmutterschleimhaut so, dass die Einnistung einer befruchteten Eizelle kaum mehr erfolgen kann. Auch die Beschaffenheit des Schleims im Gebärmutterkanal wird angepasst. Spermien können diesen in der Regel nicht mehr durchdringen und gelangen nicht mehr in die Gebärmutter. Die Eizelle wird beschleunigt durch den Eileiter geschleust, um den möglichen Zeitraum für eine Befruchtung zu verkürzen.

Desogestrel unterdrückt zusätzlich meist den Eisprung, so dass in der Regel kein befruchtungsfähiges Ei mehr heranwächst. Damit übernimmt das synthetische Gestagen eine Aufgabe, die normalerweise ein synthetisches Östrogen in Kombinationspräparaten der Pille inne hat.

Auf Östrogen kann verzichtet werden, was Frauen entgegenkommt, die stillen oder Östrogene nicht vertragen. Mini-Pillen stehen dafür häufiger für Unregelmäßigkeiten bei den Blutungen und erfordern regelmäßig eine hohe zeitliche Einnahmedisziplin von der Verwenderin.

Bei Anti-Baby-Pillen wird zwischen folgenden Präparaten unterschieden:

  • Ein-Phasen-Produkte
    Kennzeichnend ist die feste Kombination aus Östrogen und Gestagen, die über den gesamten Zeitraum des Zyklus unverändert ist. Ein-Phasen-Pillen sind dem Verlauf des natürlichen Zyklus nicht sehr nah, unerwünschte Wirkungen sind verbreitet. Sie sind jedoch sehr sicher, was die Empfängnisverhütung angeht.
  • Sequenzpräparate
    Sie lehnen sich an den natürlichen Ablauf im weiblichen Zyklus an, in dem die verschiedenen Hormone aufeinander folgen. Sie sind ebenfalls sicher und zeigen weniger unerwünschte Wirkungen.
  • Dreistufenpräparate
    Diese Pille ist dem natürlichen Zyklus am besten angepasst. Die Hormonmengen variieren wie natürlicherweise auch. Es sind sichere "Pillen" mit wenigen unerwünschten Wirkungen.
  • Mikropillen
    Mit einem schwach dosierten Östrogen und einem geringen Gestagenanteil sollen sie den Organismus kaum belasten. Die Kombination ist typisch für "Pillen" der zweiten und dritten Generation seit Mitte der 80ziger Jahre. Sie gelten bei korrekter Anwendung als sicher, weisen aber ein umstrittenes erhöhtes Thromboserisiko auf.
  • Mini- Pillen
    Cerazette ist eine Minipille, die nur mit einer Gestagenkomponente auskommt. Minipillen brauchen normalerweise eine hohe Regelmäßigkeit im Hinblick auf die Einnahmezeit und sind täglich ohne eine Pause einzunehmen. Moderne Minipillen wie Cerazette sind toleranter, wenn es um die Disziplin bei der Einnahmezeit geht, und sie sind viel sicherer als die Pillen der ersten und zweiten Generation.
Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament