Live Chat Telefon
Patientenservice jetzt erreichbar: Mo-Fr 09:00 - 18:30
  • Privater & vertraulicher ServiceDiskrete Verpackung und Zahlung
  • Deutsche Original MedikamenteWie aus Ihrer lokalen Apotheke
  • Transparenter Preisinkl. Rezept, Medikament & Lieferung
  • Schnelle LieferungFür Ihre Bestellung

Cerazette: Dosierung & Einnahme

Vor dem Beginn der Anwendung

Eine Schwangerschaft muss vor Anwendungsbeginn von Cerazette sicher ausgeschlossen werden.

Der Arzt muss des Weiteren über folgende Vorerkrankungen, Sachverhalte und Veranlagungen in Kenntnis gesetzt werden, bevor Cerazette eingenommen wird:

  • Brustkrebs - auch bei den weiblichen Verwandten in der Familie
  • vorliegende Leber- oder Gallenblasenerkrankungen
  • Diabetes mellitus
  • Tuberkulose
  • Epilepsie
  • geplante Operationen und vor allem längere Bettlägerigkeit
  • Venenerkrankungen
  • bereits aufgetretene Thrombosen und Embolien
  • Bluthockdruck
  • Migräne
  • Nikotinkonsum

Wie sollte Cerazette eingenommen werden?

Es sind verschiedene Alternativen zu unterscheiden:

  • Wurde vor Anwendung von Cerazette noch keine "Pille" genommen, ist die erste Tablette idealerweise am ersten Blutungstag einzunehmen. Wird die erste Tablette zwischen dem 2. und 5. Tag eingenommen, sind während der ersten 7 Tage zusätzliche Verhütungsmaßnahmen notwendig.
  • Erfolgt der Wechsel von einer andere Minipille zu Cerazette, kann jederzeit am nächsten Tag anstelle des bisherigen Präparats Cerazette eingenommen werden.
  • Beim Umstieg von einem kombinierten Präparat, sollte mit Cerazette begonnen werden, nachdem die letzte Pille des Kombinationspräparats vor der Einnahmepause eingenommen wurde.
  • Nach einer Geburt darf Cerazette frühestens 21 bis 28 Tage danach zur Anwendung kommen.
  • Nach einer Fehlgeburt ist zunächst der Arzt zu befragen, bevor die Pille eingenommen wird.

Cerazette ist ohne Pause durchgehend einzunehmen. Die Pille soll unzerkaut und kann mit etwas Wasser eingenommen werden. Mahlzeiten spielen keine Rolle.

Cerazette wirkt umso sicherer, je regelmäßiger das Arzneimittel im Hinblick auf die Einnahmezeit angewendet wird. Sie sollte also möglichst jeden Tag zur gleichen Tageszeit, bevorzugt abends geschluckt werden. Dies gewährleistet einen Abstand von 24 Stunden zwischen den einzelnen Tablettengaben. Cerazette toleriert Abweichungen der Einnahmezeit von maximal 12 Stunden, ohne unwirksam zu werden.

Ideal sind ständige wechselnde Einnahmezeiten aber auch in Hinblick auf möglicherweise auftretende Zwischenblutungen nicht. Durchfallerkrankungen können die Sicherheit von Cerazette beeinträchtigen. Möglicherweise müssen zusätzliche Verhütungsmethoden zur Anwendung kommen. Der Arzt weiß mehr.

Was gilt, wenn Cerazette nicht zum üblichen Zeitpunkt eingenommen wurde?

Die fehlende Tablette kann bis zu 12 Stunden später nachgeholt werden. Nach mehr als 12 Stunden muss die entsprechende Tablette ausgelassen werden. Es wird dann erst zum nächsten Einnahmezeitpunkt die Anwendung fortgesetzt. Die empfängnisverhütende Wirkung von Cerazette kann in dem betreffenden Zyklus nicht mehr gewährleistet sein, so dass vorsorglich nicht hormonelle Verhütungsmethoden parallel angewendet werden sollten.

Je mehr Tabletten vergessen werden, desto unsicherer wird Cerazette in dem betreffenden Zyklus. Möglicherweise erweist sich die Verhütung mit Cerazette als ungeeignet, wenn vermehrt Tabletten vergessen werden. Über Alternativen sollte dann mit dem Arzt gesprochen werden.

Was gilt, wenn größere Mengen von Cerazette eingenommen wurden?

Vergiftungen mit Cerazette sind unbekannt. Auch andere schädliche Folgen wurden nicht berichtet. Übelkeit und Erbrechen können auftreten ebenso wie vereinzelte Scheidenblutungen besonders bei jungen Mädchen. Der Arzt ist über den Vorfall zu informieren.

Cerazette sollte nur erwachsenen Frauen verabreicht werden, da keine belastbaren Daten zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen vorliegen.

Besondere Hinweise zur Einnahme von Cerazette

Die Blutung tritt nicht auf

Das kann bei der Minipille vorkommen. Allerdings sollte eine Schwangerschaft ab dem 2. Zyklus ohne Blutung ausgeschlossen werden.

Es treten Zwischenblutungen auf

Auch dies ist kein Grund zur Beunruhigung, sollte aber mit dem Arzt abgesprochen werden. Möglicherweise müssen andere Ursachen als hormonelle Störungen durch die Minipille ausgeschlossen werden.

Die Behandlung mit Cerazette soll unterbrochen oder eingestellt werden

Die Anwendung kann jederzeit abgebrochen werden. Mit dem Tag des Abbruches besteht kein Schutz mehr vor dem Eintritt einer Schwangerschaft.

Arzneimittel auswählen
Medizinischen Fragebogen ausfüllen
Der Arzt stellt Ihr Rezept aus
Apotheke versendet Ihr Medikament