030 5683 73042
Tripper Behandlung Verpackungen Tripper Behandlung Packungen
Tripper Behandlung
Tripper Behandlung Verpackungen
Information

Begriffsbestimmung und Anwendungsbereiche von Cefixim und Azithromycin

Sowohl bei Cefixim als auch bei Azithromycin handelt es sich um Arzneimitteln, die den Antibiotika zuzuordnen sind.

Tripper Behandlung

Cefixim

Cefixim zählt zu den Antibiotika der Gruppe der Cephalosporine. Es hat eine starke keimabtötende Wirkung und wird vor allem zur Behandlung diverser Infektionen, die durch Bakterien hervorgerufen werden.

So kommt es unter anderem zum Einsatz bei Entzündungen des Hals-Nasen-und-Ohrenbereichs. Beispiele hierfür sind etwa Nasennebenhöhlinfektionen (Sinusitis), Kehlkopfentzündungen (Laringitis) oder bei der Mittelohrentzündungen (Otitis Media).

Weiterhin dient Cefixim der Behandlung von Gallenwegs- und häufig wiederkehrenden Harnwegsinfektionen (Blasenentündungen). Bei einer Erkrankung mit Tripper (Gonorrhö) treten häufig Harnleiterentzündungen auf, die ebenfalls mit Cefixim behandelt werden können.

Azithromycin

Zu beachten ist, dass dieses Antibiotikum nicht bei einer Therapie gegen Staphylokokken wirksam ist. Azithromycin zählt zu der Gruppe der Makrolide. Es hemmt das Wachstum bestimmter sensibler Bakterien. es wird ebenfalls zur Bekämpfung von Infektionen des Hals-Nasen-Ohrenbereichs verwendet.

Azithromycin Antibiotikum

So wird es auch gerne genutzt bei einer Bronchitis und Lungenentzündung (Pneumonie). Ebenso wirksam ist Azithromycin bei Entzündungen der Weich- und Hautteile. Weiterhin kommt es zum Einsatz zur Behandlung bei einer Infektion mit Chlamydien oder bei Gonorrhoe (Tripper). Es darf sich dabei allerdings nicht multiresistente Kulturen handeln.

Dies sollte bei der Einnahme und Dosierung beachtet werden

Bei der täglichen Einnahme beider Antibiotika sind den individuellen Anweisungen des behandelnden Arztes stets primär Folge zu leisten. Bei der Behandlung mit Cefixim beträgt die übliche Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab einem Alter von 12 Jahren 1 Tablette täglich bei einem Wirkstoffgehalt von 400mg Cefixim pro Tablette.

Menschen mit einer eingeschränkten Nierenfunktion sollten eine niedrigere Dosis einnehmen. Hier wird 1 Tablette täglich mit einem Wirkstoffgehalt von 200mg Cefixim empfohlen. Die Tablette kann jeweils auch halbiert und zweimal täglich eingenommen werden.

Wichtig ist es darauf zu achten, dass bei der Einnahme mindestens ein Glas Flüssigkeit zu sich genommen wird. Zudem sollte die Tablette unmittelbar vor oder während einer Mahlzeit und unzerkaut eingenommen werden. Üblicherweise beträgt die Einnahmedauer circa 7 bis 10 Tage.

Bei einer Harnrohrinfektion auf Grund einer Trippererkrankung ist eine einmalige Gabe von einer Tablette zumeist ausreichend. Die individuelle Einnahmedauer sollte der Arzt bestimmen und den Behandlungserfolg über ein Blutbild 3 bis 4 Tage nach der letzten Einnahme überprüfen.

Bei der Behandlung von Tripper mit Azithromycin nehmen Erwachsene und Jugendliche mit einem Körpergewicht über 45 Kilogramm bei einer unkomplizierten Genitalinfektion einmal eine Dosis von 1gr Azithromycin. Bei einem üblichen Wirkstoffgehalt von 500 mg pro Tablette entspricht dies der Einnahme von 2 Tabletten. Diese sind unzerkaut und mit einem Glas Flüssigkeit einzunehmen.

Je nach Belieben können sie auch zu den Mahlzeiten zugeführt werden. generell ist keine besondere Dosierung für Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion zu beachten.


Mehr Information zur Dosierung und Einnahme von Cefixim und Azithromycin

Wirkungsweise von Cefixim und Azithromycin

Cefixim ist teilsynthetisch und gehört zu der Gruppe der oralen Cephalosporine der dritten Generation, welche wiederum den Beta-Lacta-Antibiotika zuzuordnen sind. Cefixim tötet Bakterien gezielt ab, indem es den Aufbau der Zellwand der Bakterien unterdrückt. Die schädlichen Bakterien teilen sich laufend, um sich zu vermehren. Dabei hemmt das Cefixim ein Enzym, welches zum Aufbau der Zellwand notwendig ist.

Die Zellwände werden so porös. Dies führt letztendlich zur Abtötung des Bakteriums. Azithromycin ist eine organische Verbindung und zählt zu der gruppe der Makroliden. es verhindert, dass das Bakterium Proteine herstellen kann. Dabei stört es den Ablauf den ein Bakterium vollziehen muss, um sich zu reproduzieren. Die Vermehrung wird unterbrochen.


Mehr Information zur Wirkung von Cefixim und Azithromycin

Nebenwirkungen der Antibiotika Cefixim oder Azithromycin

Bei der Einnahme von Cefixim oder Azithromycin kann es zu einem Auftreten von Nebenwirkungen und Gegenanzeigen kommen. Nebenwirkungen treten unterschiedlich häufig auf. Bei der Einnahme von Cefixim kommt es häufig zu weichem Stuhl und Durchfall. Krampfanfälle können generell nicht ausgeschlossen werden.

Gelegentlich kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen kommen. Weiterhin treten gelegentlich Kopfschmerzen und Hautausschläge.

Selten kann es zu:

  • Arzneimittelfieber,
  • Juckreiz,
  • Entzündungen der Schleimhäute,
  • einem Anstieg der Harnstoffkonzentration,
  • Blähungen (Flatulenz),
  • Appetitverlust,
  • Vermehrung der weißen Blutkörperchen,
  • Schwindel kommen.

Sehr selten treten:

  • Blutgerinnungsstörungen und anderweitige Blutbildveränderungen,
  • Aktivitätssteigerungen,
  • Dickdarmentzündungen,
  • einem Anstieg der Kreatininkonzentration im Serum,
  • schwere allergische Hautreaktionen,
  • Blutarmut,
  • Nierenentzündung,
  • Leberentzündung,
  • die Gelbsucht auf.

Bei der Einnahme von Azithromycin kann es in extrem seltenen Fällen zu lebensbedrohlichen Nebenwirkungen kommen. Bei einem Verdacht ist umgehend ein Arzt aufzusuchen. Zu diesen Nebenwirkungen zählen schere akute Überempfindlichkeitsreaktionen und eine Dickdarmentzündung.

Sehr häufig kommt es dagegen zu:

  • Durchfall,
  • Übelkeit,
  • Bauchschmerzen,
  • Blähungen.

Häufig sind:

  • Müdigkeit,
  • Anorexie,
  • Arthralgie,
  • allergische Reaktionen,
  • Hepatitis,
  • Erbrechen,
  • Taubheit,
  • Sehstörungen,
  • Benommenheit,
  • Kopfschmerzen,
  • eingeschränkter Geruchs- und Geschmackssinn,
  • ein verändertes Blutbild kommen.

Gelegentlich kommt es bei der Einnahme von Azithromycin zu:

  • Nervosität,
  • Leukopenie,
  • Neutropenie,
  • Schlafstörungen,
  • Hörstörungen,
  • Palpitation,
  • Gastritis,
  • weichem Stuhl,
  • Hepatitis,
  • Stevens-Johnson-Syndrom,
  • Photosensitivität,
  • Urtikaria,
  • Brustschmerzen,
  • Ödeme,
  • allergische Reaktionen der Schleimhäute und Gelenke.

Selten treten Störungen der Leberfunktion, veränderte Leberwerte, Zahnverfärbungen, Hörverlust, Agitation und Delir auf. Weitere mögliche Nebenwirkungen wie Krampfanfälle oder gesteigerter Blutdruck können nicht bemessen werden.


Mehr Information zu den Nebenwirkungen von Cefixim und Azithromycin

Wechselwirkungen mit anderen Medikamente

Bei der Verabreichung von Antibiotika kann es unter bestimmten Umständen zu einer Wechselwirkung mit anderen Medikamenten kommen, die eingenommen werden. Dabei kann die Wirkung der einzelnen Wirkstoffe unterdrückt oder gefördert werden.

Bei der Einnahme von Cefixim und Arzneimitteln, die die Blutgerinnung hemmen (Antikoagulantia) vom Kumarin-Typ kann es dazu kommen, dass die Gerinnungszeit des Blutes wieder zunimmt und dabei gegebenfalls eine Blutung auftritt. Weiterhin kann es bei der Einnahme von Nifedipin, welcher als Kalziumblocker fungiert, zu einer erhöhten Aufnahme von Cefixim kommen.

Wenn noch weitere Medikamente eingenommen werden, welche möglicherweise nierenschädigend wirken (wie beispielsweise andere Antibiotika), kann es zu einer Beeinträchtigung der Funktion der Nieren kommen.

Frauen, welche auf orale Verhütungsmittel, im Volksmund Antibabypille genannt, setzen, sollten beachten, dass die empfängnisverhütende Wirkung eingeschränkt sein kann.

Bei der Einnahme von Azithromycin dürfen keinesfalls folgende Medikamente zugeführt werden:

  • Amantadin,
  • Amiodaron,
  • Amisulprid,
  • Amitriptylin,
  • Amitriptylin oxid,
  • Artemether,
  • Budipin,
  • Chlorprothixen,
  • Citalopram,
  • Diphenhydramin,
  • Domperidon,
  • Dronedaron,
  • Droperidol,
  • Erythromycin,
  • Escitalopram,
  • Moxifloxacin,
  • Thioridazin.

Hierbei gilt es zu beachten, dass es ansonsten zu schweren und sogar lebensbedrohlichen Wechselwirkungen kommen kann. Ebenfalls sollten säurebindende Arzneimittel, wie etwa Malgradat, mit einigen Stunden Abstand eingenommen werden, da sie ansonsten die Wirkung von Azithromycin einschränken können. Auch hier besteht die Möglichkeit, dass das Antibiotikum die Wirkung von oralen Verhütungsmitteln senkt.


Mehr Information zu Neben- und Wechselwirkungen von Cefixim und Azithromycin

Wieso kann ich Cefixim und Azithromycin zur Behandlung von Tripper bei Meds4all rezeptfrei online bestellen?

Cefixim 200mg und Azithromycin 500mg rezeptfrei zu kaufen ist in Deutschland nicht möglich, da es sich bei den Antibiotika um rezeptpflichtige Medikamente handelt.

meds4all.com ist eine zertifizierte Online-Klinik. Mit Hilfe unserer Online Konsultation können unsere Ärzte feststellen, ob das von Ihnen benötigte Arzneimittel für Sie geeignet ist. Bei Eignung stellen wir Ihnen ein Rezept aus, welches an die Versandapotheke weitergeleitet wird. Bei Bestelleingang bis 17.30 Uhr wird die Antibiotika Cefixim 200mg und Azithromycin 500mg zur Behandlung von Tripper bereits am nächsten Tag zugestellt.

Sollten Sie Fragen zu Cefixim 200mg und Azithromycin 500mg oder unserer Dienstleistung haben, steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gern zur Verfügung.

Lieferung