030 5683 73042
Buy Levitra Online Buy Levitra Blister Pack
Buy Levitra Blister
Buy Levitra Online
Information

Levitra: Allgemeine Informationen

Levitra (Vardenafil) ist ein rezeptpflichtiges Medikament, das von dem deutschen Pharmaunternehmen Bayer im Jahre 2003 auf den Markt gebracht wurde. Levitra wird zur Behandlung von Impotenz, medizinisch als erektile Dysfunktion bezeichnet, eingesetzt.

Levitra gegen Impotenz

Das Arzneimittel zählt mit Viagra und Cialis, zu den bekanntesten und meist verkauften Potenzmittel in Deutschland.

Der enthaltene aktive Wirkstoff ist Vardenafil, ein sogenannter PDE-5-Hemmer, der zur verbesserten Blutzufuhr in den Penis beiträgt. Dadurch wird die Fähigkeit eine Erektion aufzubauen erheblich verbessert. Levitra ist in Tablettenform zu je 5 mg, 10 mg oder 20 mg Vardenafil pro Pille erhältlich.

Vardenafil

Levitra ist vor allem aufgrund der raschen Wirksamkeit beliebt. Grundsätzlich entfaltet das Medikament 25 Minuten nach der Einnahme seine Wirkung. Eine Studie der Universität Vita-Salute San Raffaele zeigt jedoch, dass bei entsprechender Stimulation häufig bereits nach 10 Minuten eine Erektion ausgelöst werden kann.

Die Wirksamkeit von Vardenafil bleibt bis zu 6 Stunden bestehen. Innerhalb dieser Zeitspanne besteht die Möglichkeit einer Erektionsbildung bei sexueller Erregung. Damit ist das Arzneimittel sowohl für relativ spontanen Geschlechtsverkehr, als auch länger im Vorhinein geplante sexuelle Handlungen, geeignet.

Wie wirkt Levitra?

Eine Erektion wird durch das Zusammenspiel von cGMP (cyclisches Guanosinmonophosphat), einen körpereigenen chemischen Stoff und das Enzym Phosphodiesterase-5 (PDE-5) ermöglicht.

Angespannte Muskeln im Schwellkörper des Penis verhindern, die, für eine Gliedversteifung notwendige, Blutzufuhr. Das Enzym PDE-5 muss gehemmt werden, um eine Ausschüttung von cGMP zu bewirken, damit in weiterer Folge die betreffende Muskulatur entspannt wird. Aufgrund dieses Vorganges kommt es zu einer Gefäßerweiterung im Penis, durch die mehr Blut in diese Region strömen kann und bei sexueller Erregung eine Erektion zustande kommt.

Bei einer erektilen Dysfunktion wird cGMP durch PDE-5 zu schnell abgebaut, wodurch die Gliedversteifung beeinträchtigt und verkürzt wird oder möglicherweise völlig ausbleibt. Vardenafil ist der aktive Wirkstoff, der in dem Präparat Levitra verwendet wird. Dieser zählt zu der Gruppe der PDE-5 Hemmer und verhindert den vorschnellen Abbau von cGMP. Vardenafil sorgt somit für eine länger anhaltende und stärkere Erektion.

vardenafil wirkung

Wirkungseintritt und Wirkungsdauer

Schon nach 25 Minuten nach der Einnahme tritt die Wirkung von Levitra ein und erreicht seinen Höhepunkt nach etwa 30 bis 120 Minuten. Die Wirkungsdauer von Vardenafil beträgt 4 bis 6 Stunden, was jedoch nicht heißt, dass innerhalb dieser Zeitspanne eine dauerhafte Erektion besteht.

Levitra ist kein Medikament zur Luststeigerung, sondern verhilft vereinfacht beschrieben nur zu einer verbesserten Blutversorgung des Gliedes, damit eine Erektion erreicht werden kann. Damit es zu einer Versteifung des Schwellkörpers kommt, ist sexuelle Stimulation notwendig.

Mit dem Samenerguss erschlafft der Penis wieder, jedoch kann innerhalb der Wirkungszeit von Vardenafil bei erneuter Erregung weitere Erektionen aufgebaut werden.


Mehr Info zur Wirkung von Levitra

Dosierung und Einnahme von Levitra

Levitra ist in 3 verschiedenen Dosierungsstufen erhältlich. Das Arzneimittel enthält jeweils 5 mg, 10 mg oder 20 mg Vardenafil pro Tablette. Je nach Bedarf sind verschiedene Packungsgrößen des Medikaments erhältlich.

Die erforderliche Dosierung wird grundsätzlich nach individuellen Gegebenheiten von einem Arzt festgelegt. Bei Patienten mit guten gesundheitlichen Voraussetzungen sowie durchschnittlicher Körpergröße und normalem Gewicht, wird mit der Gabe von 10 mg begonnen.

Tritt der gewünschte Effekt nicht ein, kann die Dosis auf 20 mg erhöhen oder auf 5 mg herabsetzten. Es gilt jedoch zu beachten, dass Impotenz nicht immer ausschließlich physischen Ursachen zu Grunde liegt. Psychische Faktoren können ebenfalls die Erektionsfähigkeit beeinflussen. Wir eine Dosierungs- oder Behandlungsanpassung gewünscht, muss der behandelnde Arzt konsultiert werden.

Wie wird Levitra eingenommen?

Levitra wird oral, unzerkaut und mit reichlich Wasser eingenommen. Das Potenzmittel sollte 15 bis 30 Minuten vor dem geplanten Sexualkontakt verabreicht werden. Vardenafil entfaltet seine Wirkung bereits 25 Minuten nach der Einnahme und hält in etwa 4 bis 6 Stunden an.

Auf übermäßigen Alkoholkonsum sollte bei geplanter Einnahme von Vardenafil verzichtet werden, da es hierbei zu einer Blutdrucksenkung im Körper kommt und ein Zustandekommen einer Erektion erschwert. Zusätzlich wird das Risiko von Nebenwirkungen erhöht.

Levitra kann durchaus nach einer Mahlzeit eingenommen werden, jedoch ist es ratsam vor allem auf fettarme und leicht verdauliche Speisen zu setzten. Zu fettreiche und schwer verdauliche Mahlzeiten können die Effektivität des Arzneimittels negativ beeinflussen.

Hat ein Patient Schwierigkeiten mit dem Schlucken von Tabletten, kann Levitra Orodispersible eingesetzt werden. Diese Alternative enthält ebenfalls Vardenafil, wird jedoch in Form einer Schmelztablette angeboten, deren Einnahme als besonders unkompliziert und komfortabel gilt.


Mehr Info zur Dosierung und Einnahme von Levitra

Kann Levitra Nebenwirkungen hervorrufen?

Levitra ist grundsätzlich gut verträglich und laut Studien und Beobachtungen relativ nebenwirkungsarm. Dennoch können durch die Einnahme unerwünschte Nebenwirkungen hervorgerufen werden. Die Packungsbeilage sollte, wie vor der Anwendung aller Medikamente, genau gelesen werden und den darin aufgeführten Anweisungen unbedingt Folge geleistet werden.

Stellt der Patient unerwünschte Begleiterscheinungen fest, sollte umgehend ein Arzt informiert werden und keine weitere Levitra-Tablette bis zur endgültigen Diagnose eingenommen werden.

Häufig kam es zu Kopfschmerzen, Gesichtsrötung, Schwindel, verstopfter Naser oder Verdauungsstörungen.

Gelegentlich wird von Schläfrigkeit, Taubheit, Tinnitus, Atemnot, Herzklopfen, Sodbrennen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Mundtrockenheit, Hautausschlägen, Muskelschmerzen und –steifheit sowie einer anhaltenden Erektion berichtet.

Selten führt Levitra zu Ohnmacht, Krampfanfällen, allergische Reaktionen, zu hohem (Hypertonie) oder zu niedrigen Blutdruck (Hypotonie), Nasenbluten, Brustschmerzen, Herzinfarkt oder verändertem Herzschlag.

Sehr selten berichten Betroffene von Blut in Sperma oder Urin sowie Penisblutung.

Nebenwirkungen von Levitra (Vardenafil) in tabellarischer Übersicht:


Häufig (1 von 10) Gelegentlich (1 von 100) Selten (1 von 1000)
Verdauungsstörungen Sonnenempfindlichkeit Ohnmacht
Schwindel Veränderung des Blutdrucks Glaukom (erhöhter Augeninnendruck)
verstopfte Nase Sehstörungen und gerötete Augen Muskelsteifheit
Übelkeit Schläfrigkeit Kehlkopfschwellung

Verkehrstüchtigkeit und Bedienung von technischen Geräten/Maschinen

Levitra kann bei manchen Patienten das Sehvermögen beeinflussen und Schwindel verursachen. Bevor ein Auto gefahren oder eine Maschine bedient wird, ist es daher wichtig verstärkt darauf zu achten, ob diese Symptome auftreten.


Mehr Info zu Nebenwirkungen von Levitra

Wechselwirkungen und Gegenanzeigen von Levitra

Bei gleichzeitiger Einnahme von verschiedenen Medikamenten kann es zu Wechselwirkungen kommen. Wirkstoffe können sich unter Umständen gegenseitig beeinflussen und sowohl Wirkungen als auch Nebenwirkungen verändern. Der Arzt sollte unbedingt von der Einnahme anderer Arzneimittel informiert werden.

Besondere Vorsicht ist der Einnahme von Medikamenten gegen Angina pectoris und HIV geboten.

Hierzu zählen die Wirkstoffe:

  • HIV: Indinavir, Ritonavir
  • Angina pectoris: Gylceroltrinitrat, Isosorbid dinitrat, Isosorbid mononitrat, Molsidomin, Pentaerythrityltetranitrat

Gegenanzeigen (Kontraindikationen)

Von einer Levitra-Einnahme wird abgeraten bei:

  • Allergien gegen Vardenafil oder andere Bestandteile des Medikaments
  • Schwere Herz- oder Lebererkrankungen
  • Starken Nierenschäden und besonders bei Dialyse-Patienten
  • Zu niedrigem Blutdruck
  • Einem Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Einem Sehverlust wegen einem Schlaganfall des Auges (NAION)

Zudem ist besondere Achtsamkeit bei der Einnahme geboten, bei:

  • einer Deformation des Penis
  • Krebs (Leukämie (Blutkrebs), multiples Myelom)
  • Sichelzellenanämie
  • Störung der Blutgerinnung
  • Herzrhythmusstörungen
  • Magengeschwüren

Die Einnahme von Levitra ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie für Frauen nicht vorgesehen.

Einnahme bei eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion

Liegen Leber- oder Nierenfunktionsstörungen vor, wird zumeist eine Dosis von 5 mg empfohlen. Unter ärztlicher Aufsicht kann die Gabe jedoch gegebenenfalls erhöht werden.

Wieso kann ich Levitra bei Meds4all rezeptfrei bestellen?

Levitra rezeptfrei zu kaufen ist in Deutschland generell nicht möglich, da es sich bei dem Potenzmittel um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt.

meds4all.com ist eine zertifizierte Online-Klinik. Mit Hilfe unserer Online Konsultation können unsere Ärzte feststellen, ob das von Ihnen benötigte Arzneimittel für Sie geeignet ist. Bei Eignung stellen wir Ihnen ein Rezept aus, welches an die Versandapotheke weitergeleitet wird. Bei Bestelleingang bis 17.30 Uhr wird das Medikament Levitra bereits am nächsten Tag zugestellt.

Sollten Sie Fragen zum Medikament Levitra oder unserer Dienstleistung haben, steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gern zur Verfügung.


Quellen:

  1. Earliest time to onset of action leading to successful intercourse with vardenafil determined in an at-home setting: a randomized, double-blind, placebo-controlled trial . Francesco Montorsi et al. URL: ncbi.nlm.nih.gov
  2. Erektile Dysfunktion: Therapie. Welt & Bild Verlag GmbH URL: apotheken-umschau.de
  3. Levitra 10mg Filmtabletten. Diagnosia Internetservices GmbH URL: diagnosia.com

Lieferung