030 5683 73042
Daivobet Daivobet
Daivobet
Daivobet
Information

Daivobet: allgemeine Informationen

Daivobet mit der Wirkstoffkombination Betamethason und Calcipotriol verschreiben Ärzte zur Behandlung der Psoriasis, die auch namentlich als sogenannte gewöhnliche Schuppenflechte bekannt ist. Das Medikament reduziert bei täglicher Anwendung die Hautschuppenbildung, wirkt zugleich entzündungshemmend und lindert den Juckreiz.

Die typischen Symptome der Hautkrankheit Schupppenflechte äußern sich durch Rötungen der Haut, die außerdem immer wieder Hautschuppen produziert. Dieses Symptom wird zudem durch Juckreiz und Hautbrennen begleitet.

Die Ursachen einer Erkrankung an Schuppenflechte sind genetisch bedingt. Zur Bekämpfung der Ursache gibt es noch kein geeignetes wirksames Medikament. Mit Diavobet, das als Salbe oder Gel zum Auftragen auf die betroffenen Hautregionen verwendet wird, steht allerdings ein Präparat zur Verfügung, das zur deutlichen Linderung der Symptome beiträgt.

Die Wirkstoffe des Präparats wirken hautberuhigend und sorgen dafür, dass sich die Hautpartien, an denen sich die Rötungen zeigen, nachhaltig erholen können. Patienten, die mit einer Schuppenflechte belastet sind, neigen unter dem günstigen Einfluss von Daivobet auch nicht mehr so häufig dazu, ihre erkrankte Haut zusätzlichen Strapazen wie zum Beispiel häufigem Reiben oder Kratzen auszusetzen

Wirkungsweise von Daivobet

Daivobet, das auch unter der englischen Bezeichnung "Dovobet" bekannt ist, enthält die Wirkstoffe Betamethason und Calcipotriol. Calcipotriol weist in seinem chemischen Aufbau und seiner Wirkung Ähnlichkeit mit dem Vitamin D auf. Betamethason dient als lokales Kortikosteroid.

Betamethason bremst die Entzündung und Rötung der Haut. Calcipotriol reduziert zusätzlich die erhöhte Bildung neuer Hautzellen und fördert das vollständige Auswachsen der Zellen. Die Schuppenflechte wird durch eine genetische Erkrankung des Immunsystems hervorgerufen, welche die Haut fälschlicherweise immer wieder neue Hautzellen im Übermaß bilden lässt.

Durch Hemmung der Hautzellenteilung wird dieser Prozess verlangsamt. Dadurch wird die Wiederherstellung gesunder Haut gefördert und die Begleitsymptome nehmen ab.

Der Therapieerfolg zeigt sich im Rückgang von Schwellungen, im Rückgang trockener schuppiger Hautzonen und im Nachlassen des Juckreizes. Die geschmeidigere Beschaffenheit der Haut verführt dann auch nicht mehr zum typischen Verhalten des Patienten, die überschüssigen trockenen Hautschuppen von der Haut wegzukratzen und dadurch Entzündungen und kleine Blutungen zu provozieren. Innerhalb weniger Wochen können Patienten von der effektiven Wirkung eine Therapie mit Daivobet profitieren.

Verwendung und Dosierung von Daivobet

Daivobet ist als Salbe oder Gel erhältlich und wird einmal täglich auf die betroffene Haut aufgetragen. Nach der Anwendung müssen sich die Patienten gründlich die Hände waschen, um die Substanz nicht auf andere Hautstellen zu übertragen. Zur Behandlung der Kopfhaut empfehlen Ärzte die Verwendung von Daivobet Gel, für alle anderen Körperstellen die Salbe.

Betroffene müssen beachten, dass nicht mehr als 30 Prozent der Körperoberfläche behandelt werden dürfen. Dies entspricht beispielsweise der Fläche eines Beines und Armes. Das Medikament sollte nicht mit dem Mund und den Augen in Kontakt kommen.

Eine Langzeitbehandlung darf nicht im Gesicht oder Genitalbereich erfolgen. Einschränkungen gelten zudem bei der gleichzeitigen Behandlung mit anderen Glukortikoiden, unter geschlossenen Verbänden, bei Hautverletzungen, in Hautfalten oder auf Schleimhäuten.

In der Regel dauert die Behandlung über vier Wochen an, die Anwendung erfolgt täglich. Gegebenenfalls kann die Behandlung mit Daivobet darüber hinaus fortgesetzt werden. Die maximale Tagesdosis beträgt 15 Gramm, die Wochendosis 100 Gramm.

Eine Überdosierung kann zu Beschwerden wie Muskelschwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen und Verstopfung führen. Erfolgt eine Überdosierung über längere Zeit, können sich Nierensteine bilden und Nierenfunktionsstörungen auftreten.

Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Gegenanzeigen von Daivobet

Daivobet ist meistens sehr gut verträglich, kann jedoch Nebenwirkungen verursachen. Nach der Anwendung können Patienten ein brennendes Gefühl auf der Haut spüren, Rötungen oder Juckreiz sind weitere mögliche Nebenwirkungen. Nach kurzer Zeit verschwinden diese Beschwerden meist wieder von allein.

Bei Behandlungsbeginn kann die Schuppenflechte kurzfristig schlimmer werden, was normal ist. Mit der Zeit werden sich die Symptome in der Regel verbessern. Wenn Daivobet über einen längeren Zeitraum angewandt wird, kann die Haut dünner werden, weshalb die Behandlung über vier Wochen hinaus meist nicht empfohlen ist.

Sehr häufig und häufig Gelegentlich Selten
Hautausschlag Hautentzündung Pustulöse Schuppenflechte (eine Sonderform mit Pusteln)
Juckreiz und Brennen Hautrötung Farbveränderungen der behandelten Hautbereiche

Der Beipackzettel enthält die vollständige Auflistung möglicher Nebenwirkungen.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Mit den kombinierten Wirkstoffen Betamethason und Calcipotriol sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Gegenanzeigen für Daivobet

Da Betamethason ein starkes Kortikosteroid ist, muss eine gleichzeitige Behandlung mit anderen Kortikosteroiden vermieden werden. Bei überempfindlichen Reaktionen auf die enthaltenen Wirkstoffe darf Daivobet nicht angewandt werden.

Auch Personen mit Störungen des Calciumhaushalts dürfen das Medikament nicht verwenden. Bei virusbedingten Hauterkrankungen wie Windpocken oder Herpes sowie bakteriellen Hautentzündungen darf das enthaltene Betamethason nicht aufgetragen werden.

Weitere Gegenanzeigen sind:

  • Akne
  • durch Parasiten ausgelöste Infektionen
  • Pilzinfektionen der Haut
  • Wunden
  • sogenannte Fischschuppenkrankheit (Ichthyose)
  • Geschwüre
  • Hautschwund und weitere Hauterkrankungen mit Schäden an der Haut

Die kombinierten Wirkstoffe dürfen bei folgenden Sonderformen der Schuppenflechte nicht angewandt werden:

  • Schuppenflechte mit Rötung und Schuppung der gesamten Haut (Psoriasis erythrodermatica)
  • tropfenartige Schuppenflechte (Psoriasis guttata)
  • Schuppenflechte mit Pusteln (Psoriasis pustulosa)

Bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen ist die Behandlung mit Daivobet nicht geeignet. Auch die Behandlung der Schuppenflechte bei Personen unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.

Hinweise für schwangere und stillende Frauen

Auswirkungen von Daivobet während der Schwangerschaft sind nicht bekannt. Das Medikament sollten stillende Frauen nicht auf die Brust auftragen, da der Wirkstoff Betamethason in der Milch nachgewiesen werden kann.

Wieso kann ich Daivobet bei Meds4all rezeptfrei online bestellen?

Meds4all ist eine zertifizierte Online Klinik, die eine diskrete und bequeme Alternative zu dem oft langwierigen Besuch beim Hausarzt bietet.

Daivobet rezeptfrei in Deutschland zu kaufen ist generell nicht möglich, da es sich bei dem Präparat um ein rezeptpflichtiges Medikament handelt. Unsere zugelassenen Ärzte stellen Diagnose und Rezept für das ausgewählte Medikament aus, so können wir den Erwerb rezeptpflichtiger Medikamente bei meds4all ermöglichen.

Der Preis des Präparats basiert auf unserem umfangreichen Serviceangebot, zuzüglich einer ärztlichen Konsultation, Expressversand und medizinischer Nachbetreuung.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gern zur Verfügung.

Lieferung