030 5683 73042
Minocin von Meda gegen Akne 56 Kapseln Minocin MR 100mg gegen Akne Blister und Verpackung
Minocin gegen Akne Blisterpackung
Minocin von Meda gegen Akne 56 Kapseln
Information

Minocylin (Minocin): Definition und Anwendungsgebiete

Bei Minocyclin (entspricht Minocin) handelt es sich um ein Antibiotikum aus der Klasse der Tetracyline. Der Wirkstoff wirkt dabei auf grampositive sowie auf gramnegative und zellwandlose Keime.

Die Anwendung von Minocylin (Minocin) ist vielseitig. Es kommt bei der Behandlung von zahlreichen Infektionskrankheiten zum Einsatz. Darunter fallen zum Beispiel Atemwegskrankheiten wie die Lungenentzündung, sowie HNO Krankheiten und Krankheiten der Geschlechtsorgane. Es findet zudem bei der Behandlung von Magen-Darm Infektionen Anwendung.

Außerdem hat sich Minocylin (Minocin) besonders effektiv bei der Behandlung von schwerer Akne gezeigt und wurde dort in den letzten Jahren vermehrt sehr erfolgreich eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind die Borreliose sowie Bindehautentzündungen.

Neben seiner antibakteriellen Wirkung wurde seit dem Jahr 2000 außerdem ein Schutzeffekt bei einigen Nervenzellen sowie der Nieren, zum Beispiel beim Diabetes Mellitus nachgewiesen. Studien zur vielseitigen Anwendung des Medikamentes bei weiteren Krankheiten wie Parkinson und dem Schlaganfall laufen und dauern an.

Stichhaltige Ergebnisse oder gar Behandlungen von Menschen gibt es in diesen Bereichen jedoch noch nicht. Hier bleibt es mit Spannung abzuwarten, was die laufenden Tests und Studien ergeben und in wie weit die Anwendung mit dem Medikament noch weitere Möglichkeiten eröffnet.

Wie wirkt der aktive Wirkstoff Minocyclinhydrochlorid gegen Akne?

Minocylinhydrochlorid wirkt aufgrund seiner Struktur vor allem gegen Tetracylin empfindliche Bakterien. Es erreicht seine Wirkung, indem es die Bildung neuer Eiweiße in den Bakterien hindert. Auf diese Weise werden sowohl das Wachstum als auch die Vermehrung der Mikroorganismen im Körper gehemmt.

Ein besonderer Vorteil des Minocylin (Minocin) ist dabei, das es über ein besonders breites Wirkungsspektrum verfügt. Nur wenige Bakterien besitzen natürliche oder erworbene Abwehrmechanismen gegen den Wirkstoff. Darunter fallen vor allem einige Streptokokken sowie verschiedene Gruppen der Pneumokokken. Aus diesem Grund sollten Infektionen mit diesen beiden Bakterientypen nicht mit Minocylin (Minocin) behandelt werden, da das Medikament hier wirkungslos ist.

Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, vor der Einnahme von Minocylin (Minocin) mit dem Arzt zu sprechen und ggf. weitere Untersuchungen abzuwarten, bevor eine Behandlungsentscheidung getroffen wird. Ansonsten kann es passieren das Wirkung ausbleibt oder es zu nicht erwarteten Folgen und Nebenwirkungen kommt.

Bei der Anwendung im Bereich der Hautkrankheiten, wie die Akne gibt es in den meisten Fällen jedoch keine Behinderungen, die den Einsatz des Medikamentes verhindern. Dennoch sollte auch hier vorher mit dem Arzt Rücksprache gehalten werden.

Wie wird Minocyclin (Minocin) eingenommen?

Sofern vom Arzt nicht anders verordnet, wird für Erwachsene und Kinder ab zwölf Jahren eine Standardverordnung von zwei Tabletten am Tag festgelegt. Die Einnahme sollte dabei morgens nach dem Aufstehen sowie am Abend vor dem Zubettgehen erfolgen.

Für Kinder zwischen neun und zwölf Jahren wird der Arzt in der Regel eine andere Dosierung verordnen. Darüber hinaus wird der Arzt bei der Behandlung von Akne ebenfalls eine andere, individuelle Dosierung verschreiben. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich vorher mit dem Arzt in Verbindung zu setzen, um die genaue Dosierung und die Anwendungsweise zu besprechen.

Auf keinen Fall sollte die Dosis eigenständig und ohne Beratung durch den Arzt erhöht werden. Auch dann nicht, wenn keine offensichtliche Wirkung eintritt. In diesem Fall ist der Arzt zu informieren und gemeinsam nach einer Lösung und ggf. einem anderen Medikament zu suchen. Natürlich ist auch in jedem Fall der Beipackzettel zu beachten. Eventuelle Fragen oder Sorgen sollten dem Arzt vor der Einnahme mitgeteilt werden.

Gibt es Probleme bei der Dosierung oder tritt keine Wirkung ein, so darf die Dosis nicht eigenständig erhöht werden! In diesem Fall sollte unbedingt Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden, um eine andere Dosis oder ggf. eine Behandlung mit einem anderen Medikament zu bestimmen.

Außerdem sollte in keinem Fall beim Vergessen der Einnahme die doppelte Menge genommen werden, um die vergessene Tablette auszugleichen. Sofern noch reichlich Zeit bis zur nächsten Einnahme ist, wird die Tablette ggf. etwas später eingenommen. Ansonsten wird die Einnahme wie gewohnt fortgesetzt und die vergessene Tablette einfach übersprungen.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Nebenwirkungen, die während der Behandlung mit Minocyclin (Minocin) auftreten können, sind Magen-Darm Beschwerden, wie Übelkeit und Erbrechen, Magenschmerzen oder Durchfall.

Zudem kann es zu Pilzinfektionen der Schleimhäute kommen. Hier sind vor allem die Vagina, der After sowie der Mund und der Rachen betroffen. Eine vollständige Übersicht über alle Nebenwirkungen im Detail findet sich auf dem Beipackzettel.

Das Medikament kann trotz des Auftretens dieser Nebenwirkungen für die Behandlung verwendet werden. Lediglich wenn die Beeinträchtigungen durch die Nebenwirkungen zu stark werden, sollte gemeinsam mit dem Arzt ggf. nach weiteren Behandlungsmöglichkeiten gesucht werden.

Nebenwirkungen von Minocyclin (Minocin) in tabellarischer Übersicht:

Häufig Gelegentlich Selten
Allergische Reaktionen schwärzliche Verfärbungen der Schilddrüse Veränderungen im Blut
Asthma vorübergehende Sehschwäche (Myopie) Vorkommen untypischer Blutkörperchen
Schwellungen (Angioödem) schwärzliche Verfärbungen von Zähnen Schwere akute
Überempfindlichkeitserscheinungen schwerwiegendere Hautveränderungen Nierenschäden
Herzjagen Fieber Luftnot (Atemnot)
Kopfschmerzen Blutdruckabfall Gelenkschmerzen (Serumkrankheit-ähnliche Reaktionen)
Heiserkeit Sodbrennen Schluckbeschwerden

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Medikamente, die die Wirkung von Minocyclin 100 mg beeinflussen:

  • Aluminium-, Calcium- und Magnesium-Salze in speziellen Arzneimitteln zur Behandlung eines übersäuerten Magens (Antazida)
  • Eisenpräparate
  • medizinische Kohle und Colestyramin (Arzneistoff zur Behandlung erhöhter Blutfettwerte)
  • Arzneimittel zur Behandlung von Anfallsleiden (z.B. Barbiturate, Carbamazepin, Diphenylhydantoin und Primidon)
  • Betalaktam-Antibiotika zur Behandlung bakterieller Infektionen (z.B. Penicilline oder Cephalosporine)
  • Theophyllin (Arzneistoff zur Asthma-Behandlung)
  • Blutzuckersenkende (orale Sulfonylharnstoff-Antidiabetika) und gerinnungshemmende Arzneimittel
  • Ciclosporin A (Arzneistoff zur Schwächung körpereigener Abwehrreaktionen)
  • Antibabypille

Gegenanzeigen

Minocylin eignet sich nicht für die Behandlung von Kindern unter neun Jahren. Ist eine medikamentöse Behandlung der Akne erforderlich, so ist gemeinsam mit dem Arzt ein alternatives Medikament zu suchen.

Ein weiteres Ausschlusskriterium sind eine Überempfindlichkeit oder Allergie gegen den Wirkstoff Minocylin oder andere Tetracylin Antibiotika.

Schwangerschaft und Stillzeit

Die Behandlung mit Minocylin ist während der Schwangerschaft sowie in der Stillzeit nicht möglich.

Wieso kann ich Minocylin (Minocin) bei Meds4all rezeptfrei online bestellen?

Meds4all ist eine zertifizierte Online Klinik, die eine diskrete und bequeme Alternative zu dem oft langwierigen Besuch beim Hausarzt bietet.

Minocylin (Minocin) 100mg gegen Akne rezeptfrei in Deutschland zu kaufen ist generell nicht möglich, da es sich bei dem Präparat um ein rezeptpflichtiges Medikament handelt. Unsere zugelassenen Ärzte stellen Diagnose und Rezept für das ausgewählte Medikament aus, so können wir den Erwerb rezeptpflichtiger Medikamente bei meds4all ermöglichen.

Der Preis des Präparats basiert auf unserem umfangreichen Serviceangebot, zuzüglich einer ärztlichen Konsultation, Expressversand und medizinischer Nachbetreuung.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gern zur Verfügung.

Lieferung