030 5683 73042
NuvaRing Verpackung groß
NuvaRing Verpackung groß
Information

Allgemeine Information zum Verhütungsring NuvaRing

Der Verhütungsring (Vaginalring) NuvaRing von Organon ist eine hormonelle Verhütungsmethode, welcher auf gleicher Basis wie Antibabypille funktioniert. In der medizinischen Literatur ist er unter der Bezeichnung "Vaginales Freisetzungssystem" zu finden. Dieser elastische Kunststoffring wird in die Scheide eingesetzt. NuvaRing sorgt so einen Monatszyklus lang sicher für den Empfängnisschutz.

Verhütungsring

Welche Vor- und Nachteile hat der Verhütungsring?

Wie jede Verhütungsmethode hat auch der Vaginalring Vor- und Nachteile. Diese werden von Frau zu Frau unterschiedlich empfunden und bewertet.

Das sind die Vorteile:

Der Verhütungsring ist wie die Pille ein hormonell wirkendes Kontrazeptivum und weist wie diese eine hohe Sicherheit auf. Diese wird verstärkt durch den Umstand, dass eine ungewollte Schwangerschaft durch Einnahmefehler vollkommen ausgeschlossen ist.

Einmal eingeführt, verbleibt der Verhütungsring für 21 Tage in der Scheide, die gesamte Wirkungsdauer erstreckt sich über vier Wochen. In dieser Zeit braucht sich die Frau keine Gedanken über Verhütung zu machen.

Da die Einnahme nicht über den Magen-Darm-Trakt erfolgt, ist die Wirksamkeit auch nicht durch Erbrechen oder Durchfall eingeschränkt. Manche Frauen und Männer spüren den Vaginalring während des Geschlechtsverkehrs und empfinden diesen als störend. Aber auch das ist kein Problem: Innerhalb von 24 Stunden kann der Verhütungsring für maximal drei Stunden entfernt werden - ohne jede Wirkungsminderung.

Das sind die Nachteile:

Die Inhaltsstoffe des Verhütungsrings greifen, wie die Pille auch, in den Hormonhaushalt der Frau ein. Daher können im Prinzip die gleichen Unverträglichkeiten und Nebenwirkungen auftreten, wie sie bei der Einnahme der Pille möglich sind.

Naturgemäß wirkt der Verhütungsring nur solange, wie er sich in der Scheide befindet und seine Wirkstoffe vom Körper aufgenommen werden. Da die Möglichkeit besteht, dass der NuvaRing unbemerkt ausgestoßen wird, muss sein ordnungsgemäßer Sitz in gewissen Abständen überprüft werden.

Sicherheitshalber sollte dies vor jedem Geschlechtsverkehr geschehen, um auszuschließen, dass der Verhütungsring länger als drei Stunden keine Wirkstoffe zur Empfängnisverhütung abgeben konnte. In diesem Fall ist zur Sicherheit auf eine andere, nicht hormonell wirkende Methode zur Empfängnisverhütung (Kondom) auszuweichen.

Der Verhütungsring wird im Allgemeinen nicht oder kaum spürbar sein. In eher wenigen Fällen wird dieser beim Sex als unangenehm empfunden, sowohl von der Frau als teilweise auch vom Partner.

Als weiterer Nachteil ist zu werten, dass der Termin zum Entfernen und anschließendem Wiedereinsetzen genau eingehalten werden muss. Wie bei der Pille besteht sonst kein Schutz vor einer Schwangerschaft.

Der Nuvaring bietet keinen Schutz vor der Übertragung von Geschlechtskrankheiten oder HIV-Infektionen (AIDS).

Wie sicher ist der Verhütungsring NuvaRing?

Über die Sicherheit eines Verhütungsmittels gibt der sogenannte Pearl Index Aufschluss. Seine Ermittlung beruht auf rein statistischen Parametern. Er gibt an, wie viele sexuell aktive Frauen prozentual gesehen trotz Anwendung einer Verhütungsmethode im Zeitraum von einem Jahr schwanger werden. Je niedriger dieser Wert ist, umso höher ist die Sicherheit der Empfängnisverhütung.

Der vom Hersteller eines Verhütungsmittels unter optimalen Bedingungen ermittelte Wert weicht meist von den anderen Studien ab, die auch Anwendungsfehler teilweise mit einbeziehen. Der Verhütungsring NuvaRing hat einen Pearl Index von 0,4 - 0,65. Seine Versagensquote liegt damit unter 1% und bietet damit in etwa die gleiche Sicherheit wie die Pille.

Wie wirkt der NuvaRing (Ethinylestradiol und Etonogestrel)?

Beim Verhütungsring wirken die gleichen Hormone, wie sie auch bei der Pille verwendet werden: Estrogene und Gestagene. Beide Klassen von Hormonen bewirken eine Verhinderung des Eisprungs. Der Unterschied besteht darin, dass diese beim Verhütungsring kontinuierlich über einen Zeitraum von drei Wochen über die Vaginalschleimhaut aufgenommen werden. Der gleichmäßigere und geringere Hormonspiegel im Vergleich zur Pille ist im Hinblick auf die Belastung des Hormonhaushaltes als positiv zu bewerten.

strukturformel von etonogestrel und ethinylestradiol

Die Hormone und deren Wirkung:

  • Estrogen (Verhinderung des Eissprungs durch eine tägliche Abgabemenge von 15 Mikrogramm Ethinylestradiol)
  • Gestagen (Bewirkt eine Veränderung der Gebärmutterschleimhaut, so dass sich eine befruchtete Eizelle nicht einnisten kann. Durch eine zusätzliche Verhinderung der Verflüssigung des Muttermundschleimes wird das Eindringen der Spermien erschwert. Die tägliche Abgabemenge beträgt 120 Mikrogramm Etonogestrel)

Wie wird der Verhütungsring NavuRing angewendet?

Der Verhütungsring ist grundsätzlich für alle Frauen geeignet, wenn keine Gegenanzeigen für die Anwendung von Verhütungsmitteln auf hormoneller Basis bestehen.

Von der Anwendung des Verhütungsringes profitieren vor allem diejenigen Frauen, bei denen durch die Einnahme oraler Kontrazeptiva (Pille) eine sichere Empfängnisverhütung nicht garantiert werde kann (Häufiges Erbrechen, Krankheiten des Magen-Darm-Traktes). Für Frauen, die nicht täglich die Pille nehmen möchten oder dies oft vergessen, stellt der Verhütungsring eine Alternative dar.

Der Zeitpunkt des erstmaligen Einsetzens des Vaginalrings wird von der vorher angewandten Verhütungsmethode bestimmt:

  • Ohne hormonelle Verhütung: Das Einsetzen erfolgt am ersten Tag der Regelblutung. Auch ist es möglich, den Ring bis zum fünften Tag einzusetzen. Dann muss aber beim Geschlechtsverkehr während der ersten Woche zusätzlich verhütet werden (Kondom).
  • Verhütung auf Basis von Gestagenen: Direkter Wechsel zum Verhütungsring möglich, auch hier zusätzliche Verhütung innerhalb der ersten Woche notwendig.
  • Kombi-Pille: Der Vaginalring wird am ersten Tag nach der Einnahmepause eingesetzt. Nur in diesem Fall ist keine zusätzliche Verhütung notwendig.

Wie wird der Vaginalring eingelegt?

Der Ring kann nach vorheriger Einweisung durch den Arzt von der Anwenderin selbst eingesetzt werden; dies erfolgt am ersten Tag der Regelblutung.

  • Der Verhütungsring ist ein Kunststoffring von etwa fünf Zentimetern Durchmesser. Seine Elastizität und Biegsamkeit gewährleistet, dass er sich an den Körper der Frau optimal anpasst. Das Einführen gestaltet sich relativ einfach. Der Ring wird mit Daumen und Zeigefinger zusammengedrückt und in die Scheide eingeführt, bis er optimal passt. Dann sollte er auch nicht oder kaum spürbar sein. Die genaue Position hat für die Sicherheit der Empfängnisverhütung keine Bedeutung.
  • Um das Einführen in die Scheide zu erleichtern, wird eine möglichst bequeme Stellung eingenommen (beispielsweise hockend oder liegend).
  • Um den Ring in die richtige Position zu bringen, muss dieser zusammengedrückt und anschließend in die Scheidenöffnung geschoben werden
  • Der Vaginalring verbleibt für die folgenden 21 Tage in der Scheide. Nach Ablauf von drei Wochen wird der Ring entfernt. Auch in dieser Zeit ist der Verhütungsschutz in vollem Umfang gewährleistet. Tritt in den folgenden Tagen keine Monatsblutung auf, ist der Arzt aufzusuchen. Eine Woche (am gleichen Wochentag) nach dem Entfernen des Rings wird ein neuer Verhütungsring eingesetzt und der Zyklus beginnt von vorn..

Wer den NuvaRing als Verhütungsmethode nutzt, sollte regelmäßig den Sitz des Rings überprüfen; nur so kann eine bequeme und sichere Verhütung gewährleistet werden.

Für wen ist der Verhütungsring nicht geeignet?

Auf den Verhütungsring sollten grundsätzlich alle Frauen verzichten, die hormonelle Kontrazeptiva nicht vertragen oder anwenden wollen. Zu den wichtigsten Gegenanzeigen zählen früher aufgetretene oder bestehende Thrombosen. Eine im Jahr 2012 durchgeführte Verlaufsstudie zeigt bei der Verwendung des Vaginalrings ein etwas höheres Thromboserisiko im Vergleich zur Pille.

Als Ursache kommt hier die kontinuierliche und sofort ins Blut übergehende Wirkstoffabgabe in Betracht. Nach der Geburt eines Kindes wird von der Verwendung des Verhütungsringes solange abgeraten, bis sich die Gebärmutter wieder zurückgebildet hat.

Während der Stillperiode darf der Vaginalring nicht verwendet werden. Der Verhütungsring ist in Deutschland verschreibungspflichtig. Da der Vaginalring als ein wirkstoffabgebendes Medikament zu betrachten ist, müssen auch negative Wechselwirkungen mit anderen Präparaten ausgeschlossen werden. Deshalb ist der Arzt über die gegenwärtig eingenommenen Medikamente zu informieren.

Welche Nebenwirkungen vom Vaginalring sind bekannt?

Selbst wenn der NuvaRing grundsätzlich korrekt verwendet wird, können klassische unerwünschte Arzneiwirkungen auftreten; hierzu gehören vor allem Kopfschmerzen, Migräne oder Bauchschmerzen, die häufig auftreten. Zu den typischen negativen Begleiterscheinungen, die auf dieser Darreichungsform bedingt sind, gehören zum Beispiel Gebärmutterhalsentzündung, Blasenentzündungen oder Harnwegsinfektionen, die allerdings nur gelegentlich auftreten.


Häufig (1 von 10) Gelegentlich (1 von 100) Selten (1 von 1000)
Bauchschmerzen Harnwegsinfektionen Blutdruckveränderung
Kopfschmerzen Regelblutungsveränderungen Penisbeschwerden beim Partner (durch die Darreichungsform)
Brustspannen Rückenschmerzen Druckschmerz in den Glidern (sehr selten)

Nicht zuletzt beklagen die Partner der Anwenderinnen manchmal Penisbeschwerden, die ebenfalls durch die besondere Anwendungsform bedingt sind. Vor allem in den ersten Monaten gehören Zwischenblutungen zu einer häufig auftretenden Nebenwirkung; allerdings kommt dieses Phänomen seltener vor als beispielsweise bei der Verhütung mit einem Hormonpflaster.

Wieso kann ich den NuvaRing Online bei Meds4all rezeptfrei bestellen?

Meds4all ist eine registrierte Online Klinik, die Ihnen eine diskrete und bequeme Alternative zu dem oft langwierigen Besuch beim Hausarzt bietet. Den NuvaRing rezeptfrei in Deutschland zu kaufen ist generell nicht möglich, da es sich bei dem Präparat um ein rezeptpflichtiges Medikament handelt. Bei falscher Einnahme kann der NuvaRing Nebenwirkungen sowie schwere gesundheitliche Folgen mit sich bringen.

Mit Hilfe unserer Online Konsultation können unsere Ärzte feststellen, ob das von Ihnen benötigte Verhütungsmittel NuvaRing für Sie geeignet ist. Bei Eignung stellen wir Ihnen ein Rezept aus, welches an die Versandapotheke weitergeleitet wird. Bei Bestelleingang bis 17.30 Uhr wird der Verhütungsring bereits am nächsten Tag zugestellt.

Bei Meds4all profitieren Sie auf diskretem und sicherem Wege von umfassender Betreuung und medizinischem Fachwissen. Der Preis des Präparats basiert auf unserem umfangreichen Serviceangebot, zuzüglich einer ärztlichen Konsultation, Expressversand und medizinischer Nachbetreuung. Wir beschäftigen ausschließlich EU registrierte Ärzte, die Ihnen durch vorschriftsmäßige Diagnose und Rezeptausstellung und die Zusammenarbeit mit EU-registrierten Partnerapotheken den Erwerb rezeptpflichtiger Medikamente ermöglichen. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Kundenservice jederzeit gern zur Verfügung.

Lieferung